POL-RZ: Motorradfahrerin tödlich verunglückt

Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

09. September 2019 | Kreis Stormarn -08.09.2019 – Reinbek

Am Sonntagnachmittag (08.09.2019) gegen 15.00 Uhr kam es in Reinbek, im Abfahrtbereich der K 80 in Richtung Nord “ Sachsenwaldstraße / K26″ zwischen zu einem Zusammenstoß zwischen einer Motorradfahrerin und einem Pkw. Die Motorradfahrerin wurde dabei tödlich verletzt. Eine 24-jährige Hamburgerin fuhr mit Ihrem Motorrad, KTM Duke, die K80 aus Hamburg kommend in Richtung Barsbüttel. Sie verließ die K80 an der Abfahrt „Sachsenwaldstraße / K26“.

Nach dem jetzigen Ermittlungsstand verlor die Motorradfahrerin im Bereich der langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen begrünten Mittelstreifen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie seitlich mit dem entgegenkommenden Audi A3 einer 49-jährigen aus Hamburg.

Die 24-jährige Motorradfahrerin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Die Unfallstelle wurde auf Anordnung der Lübecker Staatsanwaltschaft im Anschluss der Rettungsmaßnahmen durch einen Sachverständigen der Dekra in Augenschein genommen. Ferner richteten die Beamtinnen und Beamten für die Dauer des Einsatzes eine Vollsperrung des Abfahrtsbereiches ein. Diese konnte gegen 18 Uhr aufgehoben werden.

Die PKW-Fahrerin wurde vor Ort von den Rettungskräften behandelt. Sie, sowie ihre 3 Insassen erlitten einen Schock. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2010

Menü schließen