BPOL NRW: Ohne Joint ins Gefängnis – Bundespolizei nimmt Gesuchten fest

Köln (ots)

Gestern nahm die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof einen Mann fest, der von der Staatsanwaltschaft Wuppertal zur Festnahme ausgeschrieben war. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten Betäubungsmittel auf, die beschlagnahmt wurden.

Am 09.07.2019 gegen 10:30 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein 30-Jähriger am Bahnsteig Gleis 6/7 auf. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Wuppertal gesucht wurde. Sie nahmen den Mann fest, der nun seine Strafe von 13 Tagen wegen „Körperverletzung“ in Haft absitzen muss – er konnte die geforderten 270 EUR Ersatzfreiheitsstrafe nicht bezahlen.

Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten einen Joint auf, den sie beschlagnahmten. Sie leiteten ein erneutes Ermittlungsverfahren wegen „Unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln“ ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Johanna Hanke

Mobil: 0173 / 5621184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Menü schließen