WHV: Pressemitteilung der Polizei Wilhelmshaven 19.-20.10.2019

Wilhelmshaven (ots)

Versuchter Aufbruch zweier Zigarettenautomaten/Festnahme der mutm.
Täter

In der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 01:50 Uhr und 02:12
Uhr, wurde in der Straße Ölhafendamm und in der Flutstraße versucht
einen Zigarettenautomaten aufzuflexen.
Jedes Mal seien drei Personen dabei beobachtet worden, die aber
plötzlich von ihrem Vorhaben abließen und mit einem älteren Pkw
flüchteten.
Wenig später kann eine Funkstreife einen älteren Opel Vectra in der
Flutstraße stoppen und kontrollieren.
Die zuvor von einer Zeugin abgegebene Beschreibung passt auf drei der
vier Insassen.
Im Pkw können diverses Werkzeug, darunter ein Winkelschleifer
sichergestellt werden.
Alle vier Personen (zwei 17 jährige, ein 18- und ein 19 jähriger)
werden vorl. festgenommen und der Dienststelle zugeführt. Nach
Beendigung der polizeilichen Maßnahmen werden die Minderjährigen an
die Sorgeberechtigten übergeben und die andern beiden auf freien Fuß
gesetzt.
Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Einbruch in Tankstelle

Um 02:18 Uhr wurde der Polizei Wilhelmshaven ein Einbruch in eine
Tankstelle in der Freiligrathstraße mitgeteilt.
Zwei maskierte Täter schlugen die Fensterverglasung ein, stiegen ein
und kamen wenig später mit Diebesgut wieder heraus. Das Ganze soll
nur etwa 1 Minute gedauert haben.
Sie konnten unerkannt entkommen.
Weitere Zeugen die auffälliges im Bereich Freiligrathstraße zur
fraglich Zeit beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei
WHV zu melden.

Pkw-Brand

In der Werftstraße brannte am Samstag, gegen 00:30 Uhr aus bislang
unbekannten Gründen die komplette Fahrzeugfront eines dort geparkten
BMW.
Der Pkw wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Ein in
unmittelbarer Nähe befindlicher Zaun wurde durch die Hitzeentwicklung
ebenfalls beschädigt.
Etwaige Zeugen die auffälliges beobachtet haben, mögen sich bitte
unter Tel. 04421-9420 melden.

Kurden protestieren in Wilhelmshaven gegen Erdogan und den türkischen
Einmarsch in Nordsyrien

Mit eindeutigen Protestausrufen skandierten ca. 350 Teilnehmer einer
angemeldeten Versammlung in Wilhelmshaven und machten damit ihren
Unmut gegenüber den militärischen Einmarsch der Türkei in Syrien und
dem türkischen Staatspräsidenten lautstark deutlich.
Sie sammelten sich hierzu ab 13:30 Uhr auf dem Rathausplatz und
marschierten um 14:15 Uhr über Paul-Hug-Straße, Mitscherlichstraße,
Bahnhofstraße zur sogenannten Rambla in Höhe der Nordseepassage.
Hier hielten sie eine Abschlusskundgebung. Um 16 Uhr wurde die
friedliche verlaufende Versammlung beendet.
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Menü schließen