POL-ROW: Polizei sucht nach Unfallflucht Fahrerin eines blauen T 5

Beschädigter Hyundai der 63-jährigen Fahrerin aus Syke

Polizei sucht nach Unfallflucht Fahrerin eines blauen T 5

Regesbostel. Bereits am vergangenen Sonntag ereignete sich auf der A 1 ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines VW Transporters hatte bei Fahrstreifenwechsel nicht auf den nachfolgenden Verkehr geachtet, wodurch eine 63-Jährige mit ihrem Pkw ausweichen musste und in die Seitenschutzplanke krachte.

Gegen 13.45 Uhr fuhr die etwa 60 Jahre alte Lenkerin des VW T 5 in der Gemarkung Regesbostel den zweiten Überholfahrstreifen in Richtung Bremen. Von dort wechselte sie auf die erste Überholfahrspur und übersah dabei die 63-Jährige aus Syke mit ihrem Pkw Hyundai. Die Hyundai-Fahrerin bremste ihr Fahrzeug stark ab und verlor beim Ausweichen die Kontrolle über ihren Pkw. Nach der Kollision mit der rechten Außenschutzplanke kam sie im Seitenraum zum Stehen. Die Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Buchholz eingeliefert, an ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden. Zur Räumung der Unfallstelle musste die Autobahn zeitweise voll gesperrt werden, wodurch ein Stau von bis zu 10 Kilometern entstand.

Die etwa 1,50 m große Unfallverursacherin hielt nach dem Unfall mit ihrem blauen Transporter zunächst auf dem Seitenstreifen und begab sich zur verletzten Unfallbeteiligten, die bereits durch Ersthelfer versorgt wurde. Anschließend ging sie wieder zum Fahrzeug und setzte ihre Fahrt in Richtung Bremen fort. Die Polizei sucht dringend Zeugen des Unfallherganges. Diese werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei in Sittensen unter der Telefonnummer 04282/59414-515 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Christoph Steinke
Telefon: 04261/947-109
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Menü schließen