POL-ROW: ++ Verletztes Pferd muss eingeschläfert werden – Polizei sucht Zeugen ++

Lage der Pferdekoppel

Rotenburg. Ende vergangener Woche hat ein Pferd auf einer Pferdekoppel in der Nähe der Erdgasförderstation Hemsbünde Z3 an der Bundesstraße 71 zwischen Rotenburg und Hemsbünde so starke Verletzungen erlitten, dass es nach einer tierärztlichen Behandlung eingeschläfert werden musste. Die 21 Jahre alte Fuchsstute stand mit anderen Pferden auf dem Koppelgelände. Am Freitagmorgen hatte die Pferdehalterin nach ihrem Tier sehen wollen und dabei die starken Verletzungen an der Stute bemerkt. Außerdem sei ein Teil der Koppelanlage verwüstet gewesen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde das Tier in eine Tierklinik gebracht. Dort musste sie von ihrem Leid erlöst werden. Bislang steht nicht fest, was in der Nacht auf der Koppel passiert ist. Die Rotenburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die dazu sachdienliche Angaben machen können, sich unter Telefon 04261)470 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Menü schließen