LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Sonntag, 20.10.201

Leer/Emden (ots)

++ Bedrohung mit Messer ++ Verkehrsunfallflucht/Zeugenaufruf ++ ++ Fahren unter Drogeneinfluss ++

Hesel – Bedrohung mit Messer

Am Samstagabend, gegen 20:35 Uhr, wird ein 42-jähriger Anwohner der Rathausstraße auf seinem Grundstück von zwei zunächst unbekannten männlichen Tätern bedroht und beleidigt. Ein 17-jähriger Beschuldigter, der das Opfer sogar unter Vorhalt eines Messers bedroht, kann von der Streifenbesatzung noch am Tatort angetroffen werden. Der zweite Beschuldigte, ein 15-jähriger Jugendlicher, kann kurze Zeit später in Tatortnähe ebenfalls gestellt werden. Beim Transport zur Dienststelle beleidigt und bedroht der in Detern wohnhafte 17-Jährige die eingesetzten Beamten fortwährend und spuckt herum. Dieses unzivilisierte Verhalten ändert sich auch beim Aufenthalt in der Polizeidienststelle nicht. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wird der Beschuldigte in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Gegen den amtsbekannten Jugendlichen werden nunmehr diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet und entsprechende Kostenrechnungen gefertigt.

Hesel – Verkehrsunfallflucht/Zeugenaufruf

Am Samstagmorgen, gegen 09:30 Uhr, befährt ein aktuell unbekannter Fahrzeugführer mit einem LKW die Bundesstraße 70 aus Warsingsfehn kommend in Fahrtrichtung Neermoor. In Höhe der Osterstraße 38 überholt er einen Traktor mit Anhänger. Offensichtlich übersieht er dabei den 32-jährigen Fahrer eines entgegenkommenden PKW Opel Astra. Zur Vermeidung eines Zusammenstoßes ist der in Moormerland wohnhafte Mann gezwungen, mit seinem Opel nach rechts in die Berme auszuweichen. Hier kollidiert er mit einem Leitpfosten. Der Opel wird beschädigt, der Fahrzeugführer bleibt jedoch unverletzt. Der überholende Unfallverursacher setzt seine Fahrt ohne Unterbrechung fort und entfernt sich somit unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei bittet in dieser Angelegenheit um sachdienliche Hinweise, insbesondere zur Feststellung des Unfallverursachers.

Emden – Fahren unter Drogeneinfluss

Am Samstag, gegen 23:35 Uhr, wird ein 27-jähriger Fahrzeugführer aus Emden mit seinem PKW BMW in der Jungfernbrückstraße angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle stellen die eingesetzten Beamten bei dem Mann ein auffälliges Verhalten fest, welches den Verdacht auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel begründet. Ein durchgeführter Vortest bestätigt diesen Verdacht. Somit wird bei dem nunmehr Beschuldigten eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt bis auf weiteres untersagt. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Leer/Emden
i.A. Karsjens, PHK
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Menü schließen