LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 18.10.2019

PI Leer/Emden (ots)

++ Diebstahl eines Trekkingrades ++ Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft ++ Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln (2) ++ Mofa-Duo ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs ++ Unfallverursacher unter dem Einfluss berauschender Mittel ++

Rhauderfehn – Diebstahl eines Trekkingrades

Rhauderfehn – Wie der Polizei gestern bekannt wurde, kam es am Mittwoch in der Zeit von 17:30 Uhr bis 21:30 Uhr an der Rhauderwieke in Höhe des Ärztehauses zu dem Diebstahl eines schwarzen Trekkingrades des Herstellers Conway. Das Rad wurde zuvor durch den Eigentümer mit einem Seilschloss verschlossen abgestellt. Auffällig an dem Rad sind goldene Ringe an den Lenkerenden. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Leer – Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft

Leer – In den Morgenstunden des heutigen Freitages kam es in der Brunnenstraße zu einem versuchten Einbruch in ein Juweliergeschäft. Ersten Erkenntnissen zufolge versuchten bislang unbekannte Täter über ein seitlich gelegenes Fenster in die Räumlichkeiten des Juweliergeschäftes zu gelangen, nachdem sie eine Außenbeleuchtung beschädigten. Durch das Klirren der beschädigten Lampe wurde ein Zeuge auf die Situation aufmerksam. Dieser konnte mindestens eine Person bei einer fußläufigen Flucht in Richtung eines geparkten Pkw Peugeot mit auswärtigem Kennzeichen beobachten. Wenige Minuten später löste die Alarmanlage des Geschäftes aus. Die Polizei, die unmittelbar darauf am Tatort eintraf, konnte die verdächtige Person und das Fahrzeug nicht mehr antreffen. Am Juweliergeschäft selbst wurde festgestellt, dass das Oberlicht des seitlich gelegenen Fensters aufgehebelt und ein Fenstergitter auseinandergebogen wurde. Ein Eindringen in das Geschäft war allerdings nicht möglich. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurde bekannt, dass sich bereits am Vortag drei männliche Personen mit südländischem Erscheinungsbild an dem Geschäft auffällig verhalten haben. Die Spuren am Tatort wurden durch die Polizei gesichert. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Zeugen oder Hinweisgeber in dieser Sache werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Leer / Emden – Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Leer – Am Donnerstagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte einen 55-jährigen Fahrer eines Pkw Mazda aus Emden in der Straße „Bahnhofsring“. Während der Kontrolle ergab sich für die Beamten der Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Dem 55-jährigen wurde die Weiterfahrt mit seinem Pkw untersagt.

Emden – Ebenso erging es einem 26-jährigen Mann aus Emden, der in der Boltentorstraße am Freitagmorgen als Fahrer eines Pkw VW kontrolliert wurde. Auch bei ihm verlief ein Drogenvortest positiv, woraufhin eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt mit dem Pkw untersagt wurde.

Uplengen – Mofa-Duo ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs

Uplengen – Am Donnerstagmittag kontrollierten Polizeibeamte zwei jugendliche Mofafahrer aus Wiesmoor in der Jübberder Straße. Die Jugendlichen (15 Jahre und 16 Jahre) fuhren mit den Mofas eine Geschwindigkeit von etwa 50 km/h, als die Beamten eine Kontrolle veranlassten. Hierbei wurde festgestellt, dass an den Fahrzeugen Umbauarbeiten zur Erreichung einer höheren Geschwindigkeit vorgenommen wurden und die verantwortlichen Jugendlichen nicht im Besitz einer nunmehr erforderlichen Fahrerlaubnis der Klasse AM waren. Gegen die beiden wurde jeweils ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug untersagt.

Leer – Unfallverursacher unter dem Einfluss berauschender Mittel

Leer – Am Donnerstagnachmittag gegen 16:00 Uhr befuhr ein 35-jähriger Radfahrer aus Leer die Großstraße in Fahrtrichtung Friesenstraße. Im Kreuzungsbereich der Annenstraße übersah der 35-jährige einen von rechts kommenden bevorrechtigten 39-jährigen Fahrer eines Pkw VW aus Filsum. Ein Zusammenstoß konnte nicht mehr verhindert werden, sodass es zu einem Unfall mit Sachschaden kam. Während der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten fest, dass der 35-jährige Leeraner unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Heike Rogner
Telefon: 0491/97690-104
E-Mail: heike.rogner@polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Menü schließen