POL-HI: Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Hildesheim -Manipulation an Geldausgabeautomaten-

HILDESHEIM – (jpm)Am Samstagabend, 16.11.2019, um kurz vor 22:00 Uhr bemerkten zwei aufmerksame Bürger eine männliche Person, die sich in auffälliger Weise an einem Geldausgabeautomaten eines Kreditinstituts im Stadtgebiet Hildesheim aufhielt und an diesem herumhantierte.

Die Zeugen teilten ihre Beobachtung einer vorbeikommenden Streifenbesatzung der Hildesheimer Polizei mit. Die Beamten gingen dem Hinweis umgehend nach und stellten an dem zur Rede stehenden Automaten einen 21-jährigen fest. Dieser hatte sowohl Werkzeuge als auch elektronisches Equipment bei sich und manipulierte an dem Geldausgabeautomaten herum. Der Mann wurde festgenommen und zwecks weiterer Maßnahmen der Dienststelle in der Schützenwiese zugeführt.

Da der Tatverdächtige nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen über keinen Wohnsitz im Bundesgebiet verfügt, ordnete das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft zur Sicherung des Strafverfahrens die Zahlung einer Sicherheitsleistung an. Der Betrag wurde durch den 21-jährigen entrichtet.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de

Menü schließen