Berlin: Auto fährt in Bäckerei

Polizeimeldung vom 20.10.2019
Treptow-Köpenick
Nr. 2504
In Johannisthal fuhr heue früh ein Auto in ein Bäckereifachgeschäft. Zeugen hatten gegen 3.10 Uhr Polizei und Feuerwehr alarmiert, nachdem sie einen lauten Knall gehört hatten. Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein Land Rover aus bisher ungeklärter Ursache im Kreisverkehr der Straße am Flugplatz / Eisenhutweg von der Fahrbahn abgekommen und nach rechts über den Gehweg in die Front eines Bäckereifachgeschäfts gefahren. Als Polizeikräfte wenig später bei dem Unfallwagen ankamen, saß auf dem Beifahrersitz eine schwerverletzte 22-Jährige. Der Fahrersitz war leer und auf dem Rücksitz saß ein verletzter 26-Jähriger, der, noch bevor die Polizeikräfte ihn angesprochen hatten, sehr aggressiv reagierte und äußerte, nicht gefahren zu sein. Die Fahrertür ließ sich nicht öffnen. Der 26-Jährige hatte Verletzungen im Gesicht. Zeugen, die den Land Rover bereits zuvor bemerkt hatten, gaben an, dass dieser mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll. Andere Zeugen, die unmittelbar nach dem lauten Knall aus dem Fenster gesehen hatten, teilten mit, dass sie niemanden aus dem Wagen steigen gesehen haben. Beide verletzten Insassen, die sich nicht zu dem Unfall äußern wollten, wurden von Rettungskräften der Feuerwehr zu stationären Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Hier wurde beiden auch Blut abgenommen. Der Führerschein des 26-Jährigen wurde beschlagnahmt. Hiergegen legte der Mann ausdrücklich Widerspruch ein. Das Fahrzeug wurde zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt. Bei dem Unfall wurde auch eine Straßenlaterne beschädigt. Es entstand ein hoher Sachschaden an Laterne, Geschäft und Fahrzeug. Die Ermittlungen dauern an.

 

Menü schließen