Karlsruhe – Festnahme nach räuberischer Erpressung am Montagabend in Karlsruhe

Karlsruhe (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe:

Fünf Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren stehen im Verdacht am Montagabend in Oberreut an einer räuberischen Erpressung beteiligt gewesen zu sein. Gegen 21:50 Uhr soll der 17-jährige Geschädigte in der Albert-Braun-Straße auf eine fünfköpfige Personengruppe getroffen sein, als er in Richtung Straßenbahnhaltestelle unterwegs war. Nachdem sein Name gerufen wurde, erkannte der 17-Jährige den ihm flüchtig bekannten 14-Jährigen Tatverdächtigen. Dieser soll auf den Geschädigten zugegangen sein und ihn sofort in den „Schwitzkasten“ genommen haben. Unter Vorhalt eines Messers habe er dann vom Geschädigten die Herausgabe seines Geldes und seiner Schuhe gefordert. Da der 17-Jährige keine Wertgegenstände mit sich führte, übergab er lediglich seine Schuhe. Anschließend seien die fünf Tatverdächtigen in Richtung der Straßenbahnhaltestelle Albert-Braun-Straße davongegangen. Im Rahmen der Fahndung konnten die fünf Tatverdächtigen im Bereich der Elisabeth-von-Thadden-Straße angetroffen und festgenommen werden. Bei der Kontrolle fanden die Beamten bei dem 14-Jährigen Tatverdächtigen die Schuhe und bei einem 15-jährigen Tatverdächtigen ein Messer sowie ein Fahrrad, dass er laut eigenen Angaben herrenlos gefunden habe. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe haben die Ermittlungen aufgenommen und prüfen, ob die Tat mit einem weiteren Raubdelikt am Montagabend in der Bert-Brecht-Straße in Daxlanden zusammenhängt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe werden der 14-jährige Tatverdächtige und der 15-jährige Tatverdächtige dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Mirko Heim, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Anna-Katrin Morlock, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Menü schließen