K: Festnahme nach Verfolgungsfahrt – 8 kg Marihuana sichergestellt

Köln (ots)

Am Dienstagnachmittag (9. Juli) haben Zivilfahnder der Polizei Köln einen Tatverdächtigen (20) nach einer Verfolgungsfahrt im Kölner Stadtteil Weiden vorläufig festgenommen. Der polizeibekannte Kölner steht im Verdacht, Kokain und Marihuana konsumiert zu haben. Außerdem stellten die Polizisten rund acht Kilo Marihuana in dem gemieteten Smart sicher.

Die Polizisten des Einsatztrupps der Autobahnpolizei hatten gegen 16.40 Uhr beabsichtigt, den blau-weißen Smart auf der BAB A 61 in der Anschlussstelle Bedburg zu kontrollieren. Als die Beamten ihren zivilen Streifenwagen mit Blaulicht und „Bitte Folgen“ vor den Smart lenkten, überholte der 20-Jährige die Polizisten. Bei einem weiteren Anhalteversuch, scherte der junge Mann nach rechts aus und beschleunigte über den Seitenstreifen.

Auf seiner Flucht vor der Polizei fuhr der 20jährige rücksichtlos teilweise mit rund 160 km/h über die BAB 61 und die BAB 4 in Richtung Köln. Durch seine riskante Fahrweise gefährdete er andere Autofahrer. Nur durch die guten Reaktionen der anderen Autofahrer kam es nicht zu Unfällen.

In Köln-Weiden fuhr der Flüchtende sich in einer Sackgasse „Am Rapohl“ fest und rannte zu Fuß weg. Die Zivilfahnder nahmen ihn nach kurzer Nacheile auf einem nahegelegenen Feldweg vorläufig fest. (as)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Menü schließen