POL-STD: Sturmtief Sabine sorgt für viel Arbeit von Polizei und Feuerwehr, Erneuter Überfall auf Stader Markt – Täter flüchtig, Einbrüche in Drochtersen und Buxtehude

1. Sturmtief Sabine sorgt für viel Arbeit von Polizei und Feuerwehr

Das Sturmtief Sabine, dass in den letzten 24 Stunden über den Landkreis Stade gezogen ist, hat Polizei und Feuerwehr in Atem gehalten.

Insgesamt mussten die Freiwilligen Feuerwehren zu 210 Einsätzen in den Hansestädten und Gemeinden ausrücken, die Polizeibeamten hatten ca. 40 Einsätze abzuarbeiten.

In den meisten Fällen waren umgestürzte Bäume, Äste, Straßenlaternen, Verkehrsschilder und Baustelleneinrichtungen, abgerissene Plakate, abgedeckte Dächer und herumfliegende Baumaterialien der Grund für die Alarmierung der Einsatzkräfte.

In Grefenmoor auf der B 73 stürzte ein Baum, ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dagegen, blieb aber zum Glück unverletzt.

In Bützfleth wurde eine Person von einem umfallenden Baum gestreift und dabei leicht verletzt.

In Harsefeld wurde durch einen umstürzenden Baum eine unterirdische Gasleitung beschädigt, die angrenzenden Häuser wurden vorsorglich mit Hilfe der Feuerwehr evakuiert bis der Versorger die Leitung abdichten konnte. Einige Einsätze dauern derzeit noch an.

Der durch den Sturm angerichtete Schaden dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro beziffern lassen, genaue Schadenssummen sind noch nicht bekannt.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Erneuter Überfall auf Stader Markt – Täter flüchtig

Am frühen Freitagabend gegen 19:25 h betrat ein bisher unbekannter männlicher Täter einen Getränkemarkt im Haddorfer Grenzweg in Stade und begab sich dort sofort in den Kassenbereich. Hier bedrohte er die 44-jährige Kassiererin und eine 19-jährige Kundin aus Stade mit einer erhobenen Flasche und forderte die Herausgabe von Geld.

Aus der Kasse und der Geldbörse der Kundin wurden ihm daraufhin eine geringe Menge Bargeld ausgehändigt und der Räuber konnte anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung flüchten.

Die beiden Opfer blieben bei dem Überfall bis auf einen Schrecken unverletzt.

Der Täter wurde als ca. 170 cm groß, schlank und komplett dunkel bekleidet beschrieben.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb leider zunächst ohne Erfolg.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

3. Einbrüche in Drochtersen und Buxtehude

Am Freitag zwischen 12:45 h und 19:55 h sind bisher unbekannte Tageswohnungseinbrecher in Drochtersen in der Wahlenstraße nach dem Aufhebeln eines Fensters an der Rückseite eines dortigen Wohnhauses in das Innere eingestiegen und haben alle Räume durchsucht.

Mit einer geringen Menge Bargeld als Beute konnten der oder die Täter anschließend unerkannt die Flucht antreten.

Hinweise bitte an die Polizeistation Drochtersen unter der Rufnummer 04143-911880.

Ebenfalls am Freitag zwischen 16:10 h und 19:00 h sind in Buxtehude in der Rübker Straße unbekannte Täter nach dem Aufhebeln eines Toilettenfensters in das Innere eines Einfamilienhauses eingedrungen und haben sämtliche Räume durchwühlt.

Was der oder die Tageswohnungseinbrecher dabei erbeuten konnten, steht zur Zeit noch nicht genau fest, der Schaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise in diesem Fall bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de