KS: Alkoholisierter Autofahrer flüchtet nach Auffahrunfall: 47-Jährige leicht verletzt

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Kassel

Schauenburg/ Baunatal (Landkreis Kassel):

Offenbar aufgrund deutlich zu viel Alkohol am Steuer verursachte am gestrigen späten Mittwochabend ein Mercedesfahrer einen Auffahrunfall auf der Altenritter Straße bei Baunatal, bei dem eine 47-jährige Audifahrerin leichte Verletzungen erlitt. Der 34-Jährige aus Baunatal war nach dem Zusammenstoß mit seinem Auto von der Unfallstelle geflüchtet, konnte aber mithilfe des abgelesenen Kennzeichens kurze Zeit später von der Polizei festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab 3,6 Promille bei dem Baunataler, weshalb er sich nun neben unerlaubten Entfernens vom Unfallort auch wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten muss. Darüber hinaus wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzte Streife des Polizeireviers Süd-West berichtet, war es gegen 22:50 Uhr zu dem Unfall gekommen. Die 47-jährige Audifahrerin aus Schauenburg war nach ihren Angaben aus Richtung Elgershausen gekommen und wollte an der Auffahrt zur L 3215 nach links in Richtung Wolfhagen abbiegen. Wegen eines entgegenkommenden Verkehrsteilnehmers musste sie anhalten, was der von hinten kommende Mercedesfahrer vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung zu spät bemerkte und auf den Audi auffuhr. Ohne sich um den entstandenen Schaden und die leicht verletzte Autofahrerin zu kümmern, fuhr der Verursacher in Richtung Baunatal davon. Die weiteren Ermittlungen führten die Polizisten dann zu dem 34-Jährigen, den sie kurze Zeit später in einem Baunataler Wohnhaus festnahmen. Auch sein geparktes Auto mit frischen Unfallschäden in Höhe von rund 10.000 Euro entdeckten sie in der Nähe des Hauses. Der Tatverdächtige musste die Beamten auf das Revier begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an und werden von den Beamten der Verkehrsunfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei geführt.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel.: 0561 – 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0

(Visited 17 times, 1 visits today)