POL-ME: Motorradpolizist bei Verkehrsunfall verletzt – Velbert – 2103024

Am Mittwoch (3. März 2021) ist bei einem Verkehrsunfall auf der Heiligenhauser Straße in Velbert ein 49-jähriger Motorradpolizist der Kreispolizeibehörde Mettmann – glücklicherweise nur – leicht verletzt worden.

Das war nach dem aktuellen Stand der Unfallermittlungen geschehen:

Gegen 12:45 Uhr wollte der Polizeibeamte mit seinem Motorrad von der Heiligenhauser Straße auf Höhe des dortigen Möbelzentrums auf die Autobahn 44 abbiegen. Dabei bemerkte er zu spät, dass die Fahrerin des vor ihm fahrenden Renault Captur verkehrsbedingt abbremsen musste, um anderen Abbiegenden die Vorfahrt zu gewähren.

Daraufhin fuhr der 49-jährige Polizist dem Renault von hinten auf und kam zu Fall, wobei er im Gesicht verletzt wurde. Die Renault-Fahrerin, eine 44-jährige Velberterin, verblieb unverletzt – nicht so allerdings ihre 20-jährige Tochter. Die Beifahrerin war in dem Auto aufgrund des Aufpralls des Motorrads mit dem Kopf gegen die Kopfstütze gestoßen und klagte im Anschluss über Kopfschmerzen. Sie musste jedoch nicht weiter ärztlich behandelt werden.

Zeugen versorgten den Polizeibeamten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Anschließend wurde der 49-Jährige mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er ambulant behandelt wurde. Er konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

Die Auffahrt auf die A44 war zur Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Das Polizeimotorrad musste abgeschleppt werden, es konnte jedoch festgestellt werden, dass das Krad nicht stärker beschädigt war. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf eine Summe von etwa 3.000 Euro.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

(Visited 253 times, 1 visits today)