POL-EU: 17 Tonnen zu viel geladen – Sondereinsatz am heutigen Mittwochmorgen

Am frühen Mittwochmorgen hat die Kreispolizeibehörde Euskirchen in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) einen Kontrolleinsatz durchgeführt.

Auf den Straßen des Gemeindegebiets Hellenthal wurden fünf Langholz-Lkw im Rahmen eines Sondereinsatzes „Schwerlastverkehr“ kontrolliert.

Bei allen fünf Lkw wurden Überladungen der Holzzüge mittels einer mobilen Waage festgestellt.

Gegen alle Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Betroffenen erwartet ein hohes dreistelliges Bußgeld.

Weiterhin wird der Frachterlös durch die widerrechtlichen Fahrten beim Unternehmer abgeschöpft. Hier werden vierstellige Euro-Summen im Rahmen der Vermögensabschöpfung eingezogen.

„Negativer Spitzenreiter“ war ein 30-Jähriger aus der Stadt Nideggen im Kreis Düren, der seinen Holztransporter um satte 17 Tonnen überladen hatte.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle
Telefon: 02251/799-203 od. 799-0
Fax: 02251/799-90209
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de

(Visited 117 times, 1 visits today)