BadBentheim: Reisender weigert sich aus Zug auszusteigen und beleidigt Polizisten

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Osnabrück

Weil er an der Endstation partout nicht den Zug verlassen wollte, rief ein 30-Jähriger Dienstagnachmittag die Bundespolizei auf den Plan.

Der 30-Jährige war von Lohne mit einem Zug der NordWestBahn nach Osnabrück gefahren und dort gegen 13:32 Uhr angekommen. Obwohl der Zug dort endet und im Anschluss in die Abstellgruppe fährt, weigerte sich der Reisende auszusteigen. Auch eine zur Hilfe gerufene Streife der Bundespolizei konnte den Mann nicht überzeugen den Zug freiwillig zu verlassen, sodass er gegen seinen Willen aus den Zug geführt werden musste.

Auf dem Bahnsteig angekommen, wollte der 30-jährige kosovarische Staatsagehörige offenbar verhindern, dass die Beamten seine Identität klären. Weil er immer aggressiver wurde ging es für ihn letztendlich in Handschellen zur Personalienfeststellung auf die Wache der Bundespolizei.

Hätte der 30-Jährige geahnt, dass einer der eingesetzten Bundespolizisten albanisch versteht, hätte er sich einige kräftige Beleidigungen in seiner Landessprache gegenüber den Beamten vielleicht gespart. Jetzt erwartet ihn neben einem Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte auch eine Anzeige wegen Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933

(Visited 21 times, 1 visits today)