OS: Melle A30: Verkehrsunfall mit vier Verletzten

Am Mittwochvormittag, gegen 10:50 Uhr, ereignete sich auf der A30 bei Melle ein schwerer Verkehrsunfall. Zum Unfallzeitpunkt war ein 76-jähriger Mann aus Melle gerade mit seinem Mercedes vom rechten auf den Überholfahrstreifen gewechselt, als ein Audi A8 mit hoher Geschwindigkeit auf den Mercedes auffuhr. Beide Fahrzeugführer verloren die Kontrolle über ihre Pkw. Der Meller war auf den Überholfahrstreifen gewechselt, da sich vor ihm eine Tagesbaustelle befand und der Verkehr einspurig über den Überholfahrstreifen geleitet wurde. Zeugenangaben zufolge, war der Audi bei erlaubten 80 km/h mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf die Baustelle zugefahren. Die Insassen des Audi, am Steuer ein 31-jähriger Mann aus Laatzen und sein 29-jähriger Beifahrer aus Hannover, erlitten jeweils leichte Verletzungen. Der Fahrer des Mercedes wurde ebenfalls leicht verletzt, seine 53-jährige Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr schnitt das Dach ab und die Frau wurde patientenschonend gerettet. Beide Insassen des Mercedes kamen in Krankenhäuser. An den Pkw entstanden jeweils Totalschäden. Die A30 war für die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten bis etwa 12:45 Uhr in Richtung Rheine voll gesperrt, der Verkehr konnte über die Raststätte Grönegau-Nord umgeleitet werden. Es kam deshalb zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0152/09399168 ; 0541/327-2072

(Visited 27 times, 1 visits today)