POL-ANK: Radfahrerin leistet Widerstand im Rahmen einer Verkehrskontrolle

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Anklam

Im Rahmen der Auftaktkontrollen zu den themenorientierten Verkehrskontrollen stellten Greifswalder Beamte am gestrigen Abend (02. März 2021) im Innenstandbereich eine Radfahrerin fest, welche sich der Maßnahme entziehen wollte, Widerstand leistete und die Beamten beleidigte.

Gegen 19.30 Uhr führten eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter des Reviers Greifswald eine stationäre Verkehrskontrolle im Bereich Schuhhagen / Mühlenstraße durch. Dabei fiel den Kollegen eine Radfahrerin auf, die ohne Licht in Richtung Europakreuzung unterwegs war. Die Polizisten belehrten die Radfahrerin zu den Hintergründen der Verkehrskontrolle und der Notwendigkeit lichttechnischer Einrichtungen insbesondere in der dunklen Jahreszeit. Die 39-Jährige äußerte ihren Unmut und Unverständnis zu der polizeilichen Maßnahme und weigerte sich schließlich ihren Personalausweis vorzulegen. Stattdessen machte die Frau falsche Angaben zu ihrer Person. Als die Polizisten dies bemerkten, versuchte die Radfahrerin schließlich, sich der Maßnahme zu entziehen, im Zuge dessen ein Beamter leicht verletzt worden ist. Auch ist es zu mehreren Beleidigungen zum Nachteil der Beamten gekommen.

So zog sich die Verkehrskontrolle etwas mehr in die Länge als geplant und endete für die Frau nicht nur mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen falscher Namensangabe, sondern auch mit Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Katrin Kleedehn
Telefon: 039712513040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de

(Visited 24 times, 1 visits today)