KS: Zugbegleiter geschlagen und bespuckt

Ein 34-jähriger Zugbegleiter wurde am Donnerstag (06.08.) in einem Regionalzug attackiert. Der noch unbekannte Täter fuhr von Gießen in Richtung Dillenburg ohne Fahrschein. Auf Nachfrage reagierte der Mann sofort aggressiv und schlug dem Bahnmitarbeiter eine Getränkedose gegen die Brust. Bevor der Randalierer in Aßlar den Zug verließ, wurde der Zugbegleiter noch mehrfach geschubst und bespuckt. Auch nach dem Ausstieg beruhigte sich der Unbekannte nicht und trat von außen gegen die Zugtüren. Die Bundespolizei Kassel leitet gegen den Unbekannten ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der „Körperverletzung“ ein.

„Gewalt und Respektlosigkeit im ÖPNV gehen gar nicht. Die Ermittlung der Täter genießt bei der Bundespolizeiinspektion Kassel höchste Priorität!“

Wer Zeuge dieses Vorfalls geworden ist, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561 81616 0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Bernd Kraus
Pressesprecher
Telefon: 0561/81616 – 1010
Mobil: 0173 5763291
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

(Visited 1 times, 1 visits today)