Northeim: Vollbrand eines Versuchsgutes

Dassel, Waldstraße 4, Versuchsgut der Uni Göttingen, Donnerstag, 06.08.2020, 17.08 Uhr

RELLIEHAUSEN (köh) – Am Donnerstag kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Großbrand auf einem Versuchsgut der Georg-August-Universität Göttingen, das für Tierzucht und Tierhaltung genutzt wird.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits drei Gebäude bzw. Stallungen in Vollbrand. Alle Mitarbeiter des Versuchsgutes der Universität Göttingen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Aufgrund einer in der Nähe befindlichen Biogasanlage wurde diese zunächst durch die Feuerwehr besonders geschützt. Eine bislang unbestimmte Anzahl der Tiere konnte aus den brandbetroffenen Gebäuden gerettet werden. Durch das Veterinäramt wurden schwerverletzte Tiere von ihrem Leiden erlöst.

Rund um das Gelände des Versuchsgutes kam es zu weiträumigen Straßensperrungen. Eine Evakuierung der Anwohner der umliegenden Wohnhäuser war nicht erforderlich. Es befanden sich rund 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Einbeck, Dassel, Northeim, Hardegsen, Stadtoldendorf und Ortsteile sowie die THW Ortsgruppen Northeim und Einbeck im Einsatz.

Das Feuer ist unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauern an. Das zuständigen Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Northeim hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von geschätzten mehreren hunderttausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de

(Visited 2 times, 1 visits today)