D: Nachtragsmeldung – Nach Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten auf der A 46 bei Mönchengladbach – Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und fahndet nach Pkw

***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei Düsseldorf*** – Nachtragsmeldung – Nach Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten auf der A 46 bei Mönchengladbach – Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und fahndet nach Pkw

Unsere Pressemeldung von Sonntag, 2. August 2020: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4668081

In der Nacht von Samstag, 1. August, auf Sonntag, 2. August, kam es um Mitternacht zu einem folgenschweren Unfall auf der A 46 in Höhe des Autobahndreiecks Mönchengladbach-Wanlo. Ein mit zwei Personen besetzter Smart war aus zunächst unklarer Ursache von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Verkehrsschild kollidiert. Die beiden Insassen wurden mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert und befinden sich nun auf dem Wege der Besserung.

Nach Auswertung von Zeugenangaben sowie der gesicherten Spuren gehen die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 mittlerweile von einer Verkehrsunfallflucht aus. Demnach muss es zuvor eine Kollision im Heckbereich des Smart mit einem weiteren Pkw gegeben haben. Fahrer/Fahrerin des anderen beteiligten Autos entfernte sich dann unerkannt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Pkw muss es sich um einen BMW der 3er-Reihe handeln, der deutlich sichtbare frische Beschädigungen im Frontbereich davongetragen haben muss.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

(Visited 1 times, 1 visits today)