KS: Zimmerbrand in Seniorenwohnanlage: Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Kassel

Kassel-Süd:

Zu einem Brand im Zimmer einer Seniorenwohnanlage kam es am gestrigen Dienstagabend in der Kasseler Südstadt. Das Feuer war bereits vor Eintreffen der Feuerwehr vom Pflegepersonal gelöscht worden. Drei Bewohner und zwei Angestellte wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Sie werden nach bisherigen Erkenntnissen am heutigen Tag wieder aus dem Krankenhaus entlassen bzw. wurden zum Teil bereits entlassen.

Wie die an der Brandstelle in der Eberhard-Wildermuth-Straße eingesetzten Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes berichten, war der Brand gegen 18:25 Uhr ausgebrochen. Der Bewohner des betroffenen Zimmers hatte das Feuer selbst bemerkt und sofort das Pflegepersonal informiert. Durch die schnellen Löscharbeiten der Angestellten konnte ein Übergreifen auf andere Räume verhindert werden. Ein Gebäudeschaden entstand nach ersten Ermittlungen der Kriminalbeamten nicht. Der Schaden am Mobiliar des Zimmers beläuft sich nach ihren ersten vorsichtigen Schätzungen auf rund 10.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache führen die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung oder einen technischen Defekt liegen nicht vor. Die Ermittler gehen derzeit von einer fahrlässigen Verursachung des Feuers aus.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561 – 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

(Visited 2 times, 1 visits today)