POL-OF: Nachmeldung zum Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, den 14.02.2020

1. Zahl der Verletzten erhöht sich, Motiv weiter unklar – Obertshausen

(neu) Bei der Schussabgabe am Vormittag in Obertshausen hat sich die Zahl der Verletzten leicht erhöht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden zwei Personen schwer und zwei weitere Personen, darunter der mutmaßliche Täter, leicht verletzt. Die genauen Hintergründe und insbesondere das Motiv des Verdächtigen sind weiterhin unklar und werden derzeit von der Kriminalpolizei ermittelt. Zudem wird in dem Haus, in dem sich das Geschehen abgespielt hat, nach Spuren der Tat gesucht.

Wie bereits berichtet, wurden gegen 8.50 Uhr im Flur eines Mehrfamilienhauses in der Maingaustraße mehrere Schüsse abgegeben. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei soll ein 67 Jahre alter Wohnungsinhaber auf einen Gerichtsmitarbeiter und dessen Begleiter mehrere Schüsse abgegeben haben. Dabei wurden der Justizbeamte und ein Begleiter getroffen und schwer verletzt. Beide kamen sofort in umliegende Krankenhäuser. Der mutmaßliche Schütze wurde mit einer Kopfplatzwunde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht und dort behandelt. Ein weiterer Helfer des Gerichtsmitarbeiters erlitt vermutlich ein Knalltrauma und gilt als leicht verletzt.

Die Ermittlungen dauern an.

Offenbach, 14.02.2020, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Updated: 15/02/2020 — 04:23