Wasserschutzpolizeirevier – Pressemitteilung Nr.: 001/2020 Magdeburg, den 14. Februar 2020

Schubverband auf der Elbe bei Klöden (LK Wittenberg) festgefahren

Schubverband auf der Elbe bei Klöden (LK Wittenberg) festgefahren

Am heutigen Freitag, dem 14.02.2020, gegen 11:30 Uhr, ereignete sich auf der Elbe bei der Ortslage Klöden ein Schiffsunfall.

Der Schubverband EDDA hat sich bei Elbe Kilometer 190 aus noch bisher ungeklärter Ursache selbst festgefahren und ist in der Strömung quer getrieben. Dies führte zur kompletten Sperrung der Elbe.

Zu Personen- oder Umweltschäden ist es nicht gekommen.

Durch die schnell eingeleiteten Maßnahmen des Außenbezirkes Wittenberg des Wasser- und Schifffahrtsamtes Dresden konnte der Schubverband durch das Baggerschiff Torgau und das Schubboot Hans freigeschleppt werden. Gegen 16:25 Uhr wurde die Sperrung der Elbe aufgehoben.

Die Ermittlungen zum Schiffsunfall sind durch die Wasserschutzpolizei aufgenommen und dauern an. Nach ersten Angaben des Schiffsführers könnte ein Unterwassergegenstand zum Blockieren der Ruderanlage geführt haben.

(ot)

Impressum:

Polizeiinspektion Zentrale Dienste – Sachsen-Anhalt
Wasserschutzpolizeirevier
Markgrafenstr. 12
39114 Magdeburg
Tel: +49 391 546 2631
Fax: +49 391 546 2522
Mail: wasserschutzpolizei@polizei.sachsen-anhalt.de