POL-LG: ++ Schülerin an Fußgängerüberweg erfasst – schwer verletzt ++ zwei Leichtverletzte nach Frontalzusammenstoß ++

Bei einem Unfall bei Handorf am 14.02.20 beschädigte Pkw

Lüneburg – Einbruch in Universitätsgebäude

Ein Einbruch in ein Universitätsgebäude im Rotenbleicher Weg wurde am Vormittag des 13.02.20 bei der Polizei angezeigt. Unbekannte Täter hatten zwei Türen aufgehebelt und mehrere Räume betreten. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nichts. Es entstanden Sachschäden von ca. 200 Euro.

Lüneburg – Fahrräder gestohlen

Zehn Fahrräder und ein Pedelec wurden zwischen dem 11. und 13.02.20 im Lüneburger Stadtgebiet gestohlen. Die Fahrräder unterschiedlicher Bauart und Marken kamen in der Kurze Straße, Hindenburgstraße, im Schnellenberger Weg, Brockwinkler Weg, Gut Wienebüttel und Am Kreideberg weg. Die entstandenen Schäden belaufen sind insgesamt auf mehrere tausend Euro. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg – Diebstahl aus Keller

Aus dem Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses stahlen unbekannte Täter zwischen dem 10. und 12.02.20 einen Kinderwagen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Handorf – zwei Leichtverletzte nach Frontalzusammenstoß

Am 14.02.20, gegen 07.55 Uhr, befuhr ein 59-Jähriger mit seinem Skoda die K 46 aus Richtung Rottorf kommend in Richtung Handorf und wollte nach links auf die B 404 einbiegen. Hierbei missachtete er den Vorrang eines 41-Jährigen, der die K 46 mit seinem VW Passat Kombi in entgegengesetzte Richtung befuhr. Es kam zum frontalen Zusammenstoß. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall jeweils leicht verletzt. An den Pkw entstanden Sachschäden von ca. 25.000 Euro. Sowohl der VW als auch der Skoda mussten abgeschleppt werden.

++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse heruntergeladen werden. ++

Lüneburg/ Dahlenburg – nach Unfall geflüchtet

Zwischen dem 12.02.20, 18.00 Uhr, und dem 13.02.20, 06.30 Uhr, stieß ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen Mercedes, der im Spillbrunnenweg in Lüneburg auf einem Parkplatz abgestellt war. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von ca. 1.200 Euro.

Im Dornweg in Dahlenburg stieß ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen Mitsubishi, der am 13.02.20, in der Zeit von 14.45 bis 17.00 Uhr, auf einem Parkstreifen abgestellt war. Es entstand ein Schaden von ca. 600 Euro.

Die Unfallverursacher flüchteten ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nehmen die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, bzw. Polizei Dahlenburg, Tel.: 05851/979440, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

– Keine Meldungen –
Uelzen

Wrestedt – professionelle Automatenaufbrecher scheitern – Täter flüchten mit dunklem Pkw Audi

Keine Beute machten vermutlich zwei unbekannte Männer in den Nachtstunden zum 14.02.20 einen Bankautomaten in einer Filiale in der Bahnhofstraße in Wrestedt aufzubrechen. Die Täter hatten sich in der Nacht mit professionellen Gerät am Automaten zu schaffen gemacht. Zeugen bemerkten die beiden dunkel gekleideten Täter, die in der Folge mit einem dunklen Pkw Audi den Bereich verließen. Alarmierte Polizeibeamte konnten das Fahrzeug in der Folge „aufnehmen“ und verfolgen. Am Fahrzeug hatten die Täter „andere“ Kfz-Kennzeichen angebracht, die kurz zuvor im Ort Wrestedt von einem anderen Pkw demontiert und gestohlen hatten. Die Täter flüchteten mit hoher Geschwindigkeit über Niendorf II in Richtung Riestedt und umfuhren dabei auch mit hoher Geschwindigkeit einen die Straße blockierenden Streifenwagen.

Fahndungsmaßnahmen auch in Verbindung mit den Polizeien aus Lüneburg, Lüchow, Gifhorn, Soltau, Celle und Salzwedel führten nicht zur Kontrolle des Fahrzeuges. Die weiteren Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen dauern.

Am Geldautomat entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Parallel bitten die Ermittler mögliche Zeugen, die einen entsprechenden Pkw in den letzten Tagen/Wochen oder auch in der Nacht im Wrestedter Umfeld wahrgenommen haben, sich mit der Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, in Verbindung zu setzen.

Uelzen – Schülerin an Fußgängerüberweg erfasst – schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt eine 13 Jahre alte Schülerin in den Nachmittagsstunden des 13.02.20 in der Bernhard-Nigebur-Straße. Ein 52 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW Passat hatte gegen 16:30 Uhr im Bereich des Fußgängerüberwegs Lindenstraße das Mädchen übersehen, noch bremst, jedoch die Uelzenerin erfasst. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Uelzen gebracht.

Uelzen – Kollision zweier Pkw – keine Verletzten

Zu einer Kollision zweier Pkw kam es in den Abendstunden des 13.02.20 auf der Bundesstraße 71. Ein 36 Jahre alter Pkw-Fahrer, georgischer Staatsbürger, aus dem Landkreis Celle hatte gegen 20:15 Uhr beim Abbiegen auf die Bundesstraße 71 die Vorfahrt einer 30 Jahre alten Fahrerin eines Pkw Seat genommen. Es entstand ein Sachschaden von gut 7500 Euro.

Uelzen – Zeugen nach Auseinandersetzung in der Gudestraße gesucht

Bereits am 31.01.20, gegen 14.15 Uhr, kam es vor einer Drogerie in der Gudestraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 17-, einem 19-Jährigen und einem bislang unbekannten jungen Mann. Ein 45 Jahre alter Zeuge, der die Auseinandersetzung beobachtet hatte, kam dem noch Unbekannten zur Hilfe und ging dazwischen. Der Unbekannte entfernte sich, während der 45-jährige Helfer von den Tatverdächtigen bedroht wurde. Die Polizei leitete Strafverfahren ein. Der Unbekannte, dem der 45-Jährige zur Hilfe gekommen ist, wird gebeten sich mit der Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de

Menü schließen