Dortmund POL-DO: Drogen, Bargeld und Waffen bei Wohnungsdurchsuchung in Bövinghausen sichergestellt

Sicherstellung

Nach Zeugenhinweisen hat die Dortmunder Polizei eine Wohnung in der Uranusstraße wegen des Verdachts des Drogenhandels durchsucht. Die Beamten stellten dabei zahlreiche Betäubungsmittel, PTB-Waffen sowie mögliches Diebesgut sicher.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss in der Hand standen die Polizisten am gestrigen Donnerstagnachmittag (16. Juli) vor der Wohnung in der Uranusstraße. Sie fanden Betäubungsmittel und Waffen auf dem Tisch, auf der Couch, unter der Couch oder einfach nur in Tüten verpackt auf dem Boden. Ein offenbar zuvor gestohlenes Mountainbike stand ebenfalls mitten im Raum.

Bei der Durchsuchung eines in der Wohnung anwesenden 34-Jährigen konnten die Polizisten zudem einen Autoschlüssel sicherstellen – und dies, obwohl der Mann in der jüngeren Vergangenheit bereits mehrfach wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen ist. Der vor dem Haus abgestellte Wagen wurde durch die Polizisten durchsucht. Auch hier fanden sie Betäubungsmittel und Waffen.

Der 34-Jährige wurde festgenommen und soll am heutigen Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen gegen die 18-jährige Mieterin der Wohnung dauern derzeit an. Die Polizei ermittelt nun u.a. wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln, Verdachts des Diebstahls und des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de