Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 043/2020 Hohenwarsleben, den 15. Juli 2020

Verkehrsunfall unter Alkohol am 15.07.2020 auf der BAB 2
Fahrtrichtung Berlin, in Höhe der Ortslage Marienborn

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute Vormittag, um 10:11 Uhr auf der A 2 in Fahrtrichtung Berlin. Auf Höhe der Rastanlage Marienborn brach aus bisher ungeklärter Ursache ein belgischer PKW BMW nach links aus, kam gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend überquerte er alle Fahrspuren nach rechts und durchschlug die rechte Schutzplanke und kam auf dem Dach zum Liegen.

Der 30-jährige polnische Fahrzeugführer und sein 36-jähriger polnische Beifahrer wurden schwer verletzt in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht.

Während der Identitätsfeststellung im Krankenhaus nahmen die Autobahnpolizisten Alkoholgeruch bei dem 30-Jährigen wahr. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,12 Promille. Wie sich weiterhin herausstellte, war der polnische Fahrzeugführer nicht im Besitz eines Führerscheines.

Der Pkw wurde dabei so stark beschädigt, dass er durch ein ortsansässiges Abschleppunternehmen geborgen werden musste.

Aufgrund seines leichtsinnigen und unbedachten Handelns wird sich der junge Mann nun wegen Straßenverkehrsgefährdung infolge von Alkoholeinfluss sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen.

(Näheres siehe Bild Nr. 1)

Bild 1

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de

(Visited 71 times, 1 visits today)