Gifhorn: Verkehrsunfall in Vordorf

Vordorf, Hauptstraße 09.07.2020, 01.20 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag kam es auf der Hauptstraße in Vordorf zu einem spektakulären Verkehrsunfall mit glimpflichem Ausgang.

Gegen 1.20 Uhr wurde ein Anwohner der Hauptstraße durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Da er zunächst von einem möglichen Einbruch ausging, begab er sich vorsichtig nach draußen. Dort angekommen, traute er seinen Augen kaum. Im Vorgarten eines Nachbarhauses stand ein erheblich beschädigter BMW.

Offensichtlich war die aus dem Ort stammende, 58-jährige Fahrzeugführerin in einer leichten Rechtskurve geradeaus gefahren. Geradewegs in den Vorgarten des dortigen Wohnhauses. Dabei schleifte das Fahrzeug einen zirka 200 Kilogramm schweren Findling mit sich. Erst nach zehn Metern kam der BMW dann in einem Gartenhäuschen zum Stillstand.

Wie durch ein Wunder stieg die Fahrzeugführerin ohne jegliche Verletzung aus ihrem Auto. Vorsorglich wurden ein Rettungswagen des DRK Meine sowie eine Notärztin aus Gifhorn zur Unfallstelle entsandt. Diese konnten jedoch nach wenigen Minuten wieder abrücken.

Die Fahrzeugführerin lehnte die Behandlung vor Ort ab und konnte selbstständig den Weg nach Hause antreten. Nun jedoch zu Fuß. Die zuständigen Polizeibeamten des Polizeikommissariats Meine zeigten sich sichtlich erleichtert hinsichtlich der Tatsache, dass keine weiteren Personen verletzt worden waren. Der BMW wurde nach Abschluss der Unfallaufnahme mit einem Kran aus dem Vorgarten gehoben und zum Betriebshof eines Abschleppunternehmens transportiert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Reuter
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de