POL-WL: Wochenendmeldung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum 29.05.2020, 12:00 Uhr bis 31.05.2020, 12:00 Uhr

Buchholz – Parkplatzunfall durch betrunkenen Autofahrer

Am Freitag, 29.05.20, 13:00 Uhr wird die Polizei zu einem Parkplatzunfall in die Zimmererstraße gerufen. Dort soll ein Pkw-Fahrer beim Ausparken ein anderes Fahrzeug übersehen und touchiert haben. Vor Ort kann durch die eingesetzten Beamten deutlicher Alkoholgeruch bei dem 77-jährigen Verursacher festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergibt dabei einen Wert von 1,52 Promille. Nach der erfolgten Unfallaufnahme wird bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Harmstorf – Schwerer Verkehrsunfall mit Kradfahrer

Am Freitag, 29.05.20, 13:45 Uhr kommt es in Harmstorf auf der Seevestraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 31-jähriger Mann befährt mit einem Motorrad im Rahmen einer Überprüfungsfahrt die Seevestraße (Kreisstraße K9) in Harmstorf in Richtung Ramelsloh. Noch innerhalb der Ortschaft schert er aus, um einen vor ihm fahrenden Traktor zu überholen. Dabei ersieht er einen entgegen kommenden Pkw. Der 53-jährige Mann am Steuer des Pkw kann nicht mehr ausweichen, so dass es zum Frontalzusammenstoß beider Kfz kommt. Der Pkw-Fahrer wird leicht verletzt und mittels RTW ins Krankenhaus Buchholz verbracht. Der Motorradfahrer wird mit mehreren Brüchen mittels Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wird die K9 vollgesperrt.

Buchholz – Kleinkraftrad betrunken ohne Fahrerlaubnis geführt

Am Samstag, 30.05.20, 01:50 Uhr kontrollieren Polizeibeamte einen 24-jährigen Mann auf einem Kleinkraftrad in der Buchholzer Innenstadt. Da den Beamten Alkoholgeruch entgegenschlägt, erfolgt eine diesbezügliche Kontrolle des Fahrers. Ein Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 0,69 Promille. Im Zuge der weiteren Kontrolle ergibt sich dann auch noch, dass der Mann lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen kann und somit das Kleinkraftrad gar nicht führen darf. Da das Kleinkraftrad zudem auch nicht versichert ist, erwarten den jungen Mann nun mehrere Strafanzeigen.

Winsen – Suche nach unbekannten Unfallverursacher Am Samstag, 30.05.20, zwischen 10:25 Uhr und 11:25 Uhr wird auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in Winsen, Schanzenring ein dort abgestellter dunkelgrauer VW Passat beschädigt. Vom verursachenden Fahrzeug ist bisher lediglich bekannt, dass es sich um einen blauen Audi handeln soll. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeikommissariat Winsen unter der Tel.-Nr. 04171-7960 in Verbindung zu setzen.

Stelle -Waldbrand

Aus bislang ungeklärter Ursache gerät in einem Waldstück im Bereich Stelle -Kieselshöh- eine ca. 300 qm große Fläche Unterholz in Brand. Durch die Feuerwehr kann der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden.

Winsen – eskalierter Streit endet mit Schlag mittels Eisenstange

Am Samstag, 30.05.20, gegen 16:25 Uhr, kommt es laut Zeugenhinweisen im Bereich der Rathausstraße zu einem Streit innerhalb einer größeren Personengruppe. Es soll sich hier um eine bis zu 20 Personen starke Gruppe gehandelt haben. Im Verlauf dieser Streitigkeiten wird dabei eine Person mittels einer Eisenstange geschlagen, sowie mit Tritten und Schlägen traktiert. Das 20-jährige Opfer, als auch der 30-jährige Beschuldigte sind alkoholisiert. Die Hintergründe des Streites sind bisher noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zu dieser Körperverletzung dauern an.

BAB A7 – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Sonntagvormittag, 31.05.20, gegen 09:10 Uhr, kam es auf der A7 zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 26jähriger Pkw-Fahrer aus Braunschweig befuhr die A7 in Richtung Hannover. In Höhe Garlstorf fuhr er nahezu ungebremst auf das vor ihm fahrende Fahrzeuggespann, bestehend aus Transporter und Anhänger. Durch den Aufprall riss der Anhänger, auf dem Wellblech geladen war, ab und schleuderte über die komplette Fahrbahn. Ca. 500m entfernt von der Unfallstelle kam der Anhänger dann zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Unfallverursacher leicht verletzt, der 54jährige Fahrer des Transporter- Gespannes wurde nicht verletzt. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 1,86 Promille. Eine Blutentnahme im Krankenhaus wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Für die Landung des Rettungshubschraubers, sowie aufwändigen Reinigungsarbeiten musste die A 7 zum Teil komplett gesperrt werden. In der Pressemappe befinden sich zwei Lichtbilder von der Unfallstelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
KHK Uwe Dudei
Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de