POL-DN: Fahndung nach Unfallflucht: Motorradfahrer fuhr einfach weiter

Obwohl er am Freitagabend maßgeblich am Zustandekommen eines Unfalls auf der Landesstraße 218 zwischen Heimbach und Nideggen-Schmidt beteiligt gewesen sein soll, setzte ein Krad-Fahrer seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Ein 52 Jahre alter Autofahrer aus Heimbach befuhr gegen 20:20 Uhr die L 218 in Fahrtrichtung Nideggen-Schmidt. In Höhe der Unfallstelle soll ihm auf seiner Straßenhälfte ein einzelner Motorradfahrer entgegen gegekommen sein, der zuvor einen Pkw überholt hatte. Um eine Kollision mit dem Motorradfahrer zu vermeiden, leitete der 52-Jährige eine Vollbremsung ein und wich nach links aus. Dabei geriet er ins Schleudern und von der Fahrbahn. Schließlich prallte sein Wagen linksseitig gegen einen Baum und kam anschließend mit erheblichen Beschädigungen im rechten Grünstreifen zum Stillstand. Das Fahrzeug wurde später mit Totalschaden abgeschleppt.

Nachdem der beteiligte Krad-Fahrer ohne anzuhalten seine Fahrt in Richtung Schmidt fortgesetzt hatte, links am ausweichenden Pkw vorbei, musste der Heimbacher schwerverletzt durch den hinzugezogenen Rettungsdienst einem Krankenhaus zugeführt werden. Dort verblieb er später zur stationären ärztlichen Betreuung.

Die Polizei hat eine Fahndung nach dem unfallflüchtigen Motorradfahrer eingeleitet. Dieser soll eine rot-weiße Kradfahrer-Kombi getragen haben. Zu einer Berührung zwischen den beteiligten Fahrzeugen kam es nicht. Es werden noch Zeugenaussagen ausgewertet. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Geschehensablauf dauern an.

Sachdienliche Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt die Polizei über das Pfingstwochenende bei der Leitstelle unter der Rufnummer 02421/949-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Updated: 30/05/2020 — 13:45