Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 07.05.2020 für den Bereich Salzgitter.

Salzgitter, Lebenstedt, Goethestraße, 06.05.2020, 01:00-03:20 Uhr, Betreuungseinrichtung für Kinder, Schaden ca. 5.000 Euro.

Salzgitter, Lebenstedt, Goethestraße, 06.05.2020, 01:00-03:20 Uhr, Begegnungsstätte, Schaden 3.000 Euro.

Salzgitter, Lebenstedt, Goethestraße, 06.05.2020, 01:00-03:20 Uhr, Schulkomplex, Schaden 150 Euro.

Salzgitter, Lebenstedt, Swindonstraße, 05.05.2020, 16:00 Uhr-06.05.2020, 07:30 Uhr, Betreuungseinrichtung für Kinder, Schaden ca. 300 Euro.

Derzeit unbekannte Täter verschafften sich in vier Fällen einen widerrechtlichen und gewaltsamen Zugang in die einzelnen Gebäudekomplexe und durchsuchten im Inneren zahlreiche Räume und Behältnisse. Die Polizei ermittelt das Diebesgut. Der Schaden beträgt nach derzeitigem Ermittlungsstand ca. 8.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung an der Eingangstür einer Spielhalle.

Salzgitter, Bad, Vogelwinkel, 06.05.2020, 00:40-01:00 Uhr. Nach bisherigem Ermittlungsstand beschädigten die Täter eine doppelverglaste Eingangstür einer Spielhalle und verursachten hierdurch einen Schaden von mindestens 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Salzgitter Bad unter der Telefonnummer 05341/8250 in Verbindung zu setzen.

Trunkenheit im Straßenverkehr.

Salzgitter, Bad, Braunschweiger Straße, 06.05.2020, 16:25 Uhr. Ein 65-jähriger Fahrer eines VW konnte von Polizeibeamten kontrolliert werden. Die Beamten stellten bei der Überprüfung fest, dass der Mann unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Eine durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von knapp 3 Promille.

Dem Fahrer musste eine Blutprobe entnommen werden. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann offensichtlich nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

Polizei führte eine Geschwindigkeitsmessung durch.

Baddeckenstedt, Rhene, B 6, 06.05.2020, 07:00-10:00 Uhr. Die Polizei führte im Rahmen der Verkehrsprävention eine Geschwindigkeitsmessung durch. Im Bereich der Rhener Kurve konnten bei 624 gemessenen Fahrzeugen insgesamt 161 Überschreitungen festgestellt werden. 18 Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Der höchste gemessene Wert lag bei 94 km/h. Die Polizei wird auch weiterhin konsequent Geschwindigkeitsmessungen durchführen und leistet hierbei einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheitsarbeit.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Matthias Pintak
Telefon: 05341/1897-104
E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de

Updated: 07/05/2020 — 20:10