Hildesheim: Ultraleicht-Hubschrauber abgestürzt

HILDESHEIM – (jpm)Am heutigen Tag, 07.05.2020, stürzte kurz vor 11:00 Uhr ein mit zwei Personen besetzter Ultraleicht-Hubschrauber, aus einer Höhe von ca. 50 – 100 m, auf ein Feld in der Nähe der Baurat Köhler Straße in Hildesheim. Die Insassen wurden leicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die Maschine im Rahmen eines Testflugs von einem 48-jährigen Piloten aus Staufenberg geflogen. Außerdem saß in der Kabine ein 60-jähriger Mann aus Wernrode in Thüringen. Kurz nach dem Start am Flugplatz verunfallte das Ultraleicht-Fluggerät, nachdem es nach gegenwärtigen Ermittlungsstand zu einem Triebwerksausfall kam und der Motor ausging. Die Insassen konnten sich selbstständig aus der Kabine befreien. Sie wurden zur weiteren Untersuchung in ein Hildesheimer Krankenhaus verbracht.

Neben den Rettungskräften und der Polizei war ein Beamter der Luftfahrtbehörde aus Hannover am Absturzort zugegen.

Weitere Ermittlungen wurden durch Beamte des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Hildesheim aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de