Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 012/2020 Hohenwarsleben, den 11. Februar 2020

Verkehrsunfall im Rückstaubereich einer Baustelle
11.02.2020, 13:00 Uhr, BAB 2 Fahrtrichtung Hannover auf Höhe der Ortslage Harbke

Gegen 13:00 Uhr kam es kurz hinter der Anschlussstelle Marienborn zu einem schweren Auffahrunfall. Der Fahrer eines deutschen LKW, welcher mit Baumaterialien (Porotonsteinen) vollbeladen war, krachte mit seinem Fahrzeug in einen Sattelzug, nachdem dieser wegen einer Baustelle stark abbremsen musste.

Der 55-jährige Unfallfahrer aus der Gemeinde Colbitz / Landkreis Börde wurde in seiner völlig zerstörten Fahrerkabine eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr (FFW aus Helmstedt, Alleringersleben) befreit werden. Er überlebte den Unfall schwer verletzt.

Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde sein LKW gegen die Mittelleitplanke geschleudert, wobei sich ein Teil der geladenen Steine auf der Fahrbahn verteilten.

Der LKW des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die A 2 wurde im Rahmen der Rettungs- und Bergungs- und Fahrbahnreinigungsarbeiten in Richtung Hannover vollgesperrt.

Die Sperrung bleibt bis zur Beendigung der Bergungsmaßnahmen beste-hen. Durch die Autobahnmeisterei Börde erfolgt die Ableitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Marienborn. Eine zeitliche Eingrenzung der Sperrung ist nicht absehbar. Aufräum- und Bergungsarbeiten laufen.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de

(Visited 143 times, 1 visits today)