Polizeirevier Salzwedel – Pressemitteilung Nr.: 095/2020 Salzwedel, den 10. April 2020

Polizeimeldungen Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel

Vier Wildunfälle in sieben Minuten

09.04.2020, 23:02 Uhr bis 23:09 Uhr, Altmarkkreis Salzwedel

Für vier Autofahrer begann das Osterfest am späten Gründonnerstag wenig erfreulich, denn sie machten unliebsame Bekanntschaften mit diversen tierischen Waldbewohnern. Zunächst kollidierte kurz nach 23 Uhr ein 18 jähriger Fahrer mit seinem VW im Bereich des Fuchsbergs in Salzwedel mit einem Reh. Das Ergebnis – ein Schaden im mittleren vierstelligen Bereich an seinem Fahrzeug. Gleich zwei PKW- Fahrer erwischte es wenige Minuten später auf der B248 zwischen Salzwedel und Kuhfelde, als sie mit ihren PKWs auf Rehe auf der Fahrbahn trafen. Einen Gesamtschaden im mittleren vierstelligen notierten die Beamten hier. Schlussendlich traf ein 50 jähriger Fahrer eines PKW Seat auf der L15 im Bereich Kalbe (Milde) zwischen Jeetze und Dammkrug auf ein Reh, welches die Fahrbahn querte. Hier entstand ein Schaden im unteren vierstelligen Bereich. In allen vier Fällen zogen die Tiere den Kürzeren.

Zusammenstoß auf der L27

09.04.2020, 18:49 Uhr, L27 Ortslage Hemstedt

Ein Gesamtschaden im mittleren vierstelligen Bereich war das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Donnerstagabend im Gardelegener Ortsteil Hemstedt. Ein 29 jähriger Fahrer eines PKW VW befuhr die Dorfstraße in Hemstedt und wollte diese nach links verlassen. Dabei übersah er jedoch einen aus Richtung Algenstedt entgegenkommenden Mercedes, der eigentlich Vorfahrt hatte. Beim Abbiegevorgang krachte es schließlich zwischen beiden Fahrzeugen. Kleiner Trost- verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel
Große Pagenbergstr. 10
29410 Salzwedel
Tel: (03901) 848 198
Fax: (03901) 848 210
Mail: bpa.prev-saw@polizei.sachsen-anhalt.de

(Visited 6 times, 1 visits today)