Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

BO: Bochum/Herne/Witten / Der Fahndungs- und Kontrolltag ist beendet – 273 Personen und 212 Fahrzeuge überprüft

Bochum (ots) – Mit der Pressemeldung vom heutigen 29. November, 14.00 Uhr, berichteten wir von einer dreitägigen Aktion, in der Polizistinnen und Polizisten aus drei Bundesländern zurzeit gemeinsam gegen Einbrecherbanden vorgehen. Auch die niederländische und belgische Polizei sowie der Zoll beteiligen sich bis zum 1. Dezember an den Kontrollen.

Beschlossen worden war die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Oktober in der „Aachener Erklärung“. Kern dieser Vereinbarung sind ein verbesserter Informationsaustausch, verbesserte Zusammenarbeit bei Ermittlungsverfahren und gemeinsame Kontrollen.

An diesem Dienstag wurden im Rahmen dieser grenzüberschreitenden integrativen Fahndungs- und Kontrolltage auch in Bochum, Herne und Witten Kontrollmaßnahmen durchgeführt. Diese richteten sich insbesondere gegen mobile Täter der Eigentumskriminalität, ahndeten aber auch konsequent verkehrs-, insbesondere auch zulassungs- und fahrerlaubnisrechtliche Verstöße.

Die polizeilichen Maßnahmen sind mittlerweile abgeschlossen. Werfen wir einen Blick in das Einsatzprotokoll:

12:00 Uhr: Eine Funkstreifenwagenbesatzung beabsichtigte einen schwarzen Golf im Rahmen der Bekämpfung der Einbruchskriminalität zu kontrollieren. Das mit zwei Personen besetzte Fahrzeug flüchtete und konnte nicht mehr angetroffen werden.

12:30 Uhr: Im Rahmen der Kontrollen wurde ein Fahrzeugführer angehalten, bei dem sich während der Maßnahmen der Verdacht ergab, dass er das Fahrzeug vermutlich unter Betäubungsmitteleinfluss führte. Eine Blutprobe wurde angeordnet und den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige.

14:37 Uhr: Auf der Kortumstraße in Bochum wird eine 15-jährige Südosteuropäerin wegen Verdacht des sogenannten Klemmbrettbetruges angehalten. Sie kann sich zunächst nicht ausweisen und wird später zur Jugendschutzstelle verbracht.

16:28 Uhr: Ein Mann zeigt bei einer Kontrolle eine Bescheinigung über einen Asylantrag vor. Das Geburtsdatum stimmt jedoch augenscheinlich nicht mit der Person überein und es entsteht der Verdacht falscher Personalienangabe. Es erfolgt eine Anzeige.

16:58 Uhr: Auf dem Parkplatz des TuS Stockum an der Pferdebachstraße in Witten wird ein abgestelltes Kastenfahrzeug festgestellt. Kennzeichen und Fahrzeug wurden am 24.11.2016 gestohlen. Zunächst wird vermutet, dass sich im unverschlossenen Fahrzeug eventuelles Diebesgut befindet. Später stellt sich heraus, dass es sich nicht um Tatbeute sondern offenbar um Trödel handelt. Und der lag schon vor dem Pkw-Diebstahl im Auto. Das Fahrzeug wird sichergestellt.

Über den gesamten Tag verteilt wurden in Bochum, Herne und Witten 212 Fahrzeuge sowie 273 Personen überprüft. Dabei ahndeten wir 32 Verstöße im Straßenverkehr und fertigten u.a. fünf Strafanzeigen. Wegen eines Betrugs- und eines Drogendeliktes schrieben die eingesetzten Polizeibeamten zwei weitere Strafanzeigen.

Kriminaloberrat Uwe Fahlbusch resümierte den Einsatztag wie folgt: „Die zahlreichen Einsatzkräfte und Kontrollen in unseren Straßen vermittelten den Menschen das Gefühl, dass sie sich in ihrer Stadt sicher fühlen können. Die Maßnahmen führten zur Verfolgung von Straftaten sowie zur Ahndung von Verkehrsverstößen. Auch wenn uns leider kein Einbrecher ins Netz ging, ist das ein gutes Ergebnis.“

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1023
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/
Updated: 30. November 2016 — 15:55
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme