Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots) – Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 29. November 2016

1.Vier Verletzte bei Verkehrsunfall, Eschborn, Ginnheimer Straße, Montag, 28.11.2016, 14:30 Uhr,

Bei einem Verkehrsunfall sind am Montagnachmittag in Eschborn vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Darüber hinaus entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Gegen 14:30 Uhr befuhr eine 82-jährige Frau die Ginnheimer Straße, von der Niederurseler Allee kommend in Richtung L 3005. Neben ihr befand sich noch ihr 84 Jahre alter Beifahrer in dem Mercedes A140. Als die Rentnerin nach links auf das Gelände eines Discountermarktes abbog, übersah sie einen entgegenkommenden VW Transporter, der mit zwei 37 und 42 Jahre alten Männern besetzt war. Der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter gegen einen Honda Jazz geschleudert, welcher im Kreuzungsbereich wartete. Bei dem Unfall wurden die beiden Insassen des Mercedes schwer, die Männer im VW leicht verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

2.Vorfahrt missachtet – ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall, Kelkheim, Frankfurter Straße, Montag, 28.11.2016, 05:50 Uhr,

Am Montagmorgen ist ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall in Kelkheim leicht verletzt worden. Der 46-jährige Fahrer eines VW Crafter war gegen 05:50 Uhr auf dem Mittelweg, vom Bahnhof kommend in Richtung Frankfurter Straße, unterwegs. An der Kreuzung der Frankfurter Straße missachtete er die Vorfahrt eines 56-jährigen Kelkheimers, der die Frankfurter Straße in Richtung Frankenallee mit seinem Renault Kangoo befuhr. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Kelkheimer leichte Verletzungen, er konnte sich jedoch eigenständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Renault wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

3.Pkw angefahren und geflüchtet, Kelkheim, Schwarzwaldstraße; Eifelstraße, Samstag, 26.11.2016, 09:30 Uhr bis 16:15 Uhr,

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Samstag in Kelkheim einen geparkten Pkw angefahren. Anschließend entfernte sich die Fahrerin oder der Fahrer unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 3.000,- Euro zu kümmern. Die Geschädigte hatte ihren silberfarbenen Chevrolet Aveo gegen 09:30 Uhr in der Schwarzwaldstraße, an der Ecke zur Eifelstraße, abgestellt. Als sie gegen 16:15 Uhr zurückkehrte, musste sie einen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite feststellen. An dem Fahrzeug befanden sich außerdem Spuren von gelbem Lack, welche vermutlich von dem unfallverursachenden Fahrzeug stammen.

Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Regionalen Verkehrsdienst der Polizei unter Telefon (06190) 9360-45 zu melden.

4.Verkehrsunfallflucht durch aufmerksame Zeugin aufgeklärt, Eppstein-Vockenhausen, Hauptstraße, Montag, 28.11.2016, 19:45 Uhr,

Eine aufmerksame Zeugin hat am Montagabend im Eppsteiner Stadtteil Vockenhausen eine Verkehrsunfallflucht aufgeklärt. Gegen 19:45 Uhr konnte die Frau beobachten, wie eine ältere Dame in der Hauptstraße mit ihrem Opel beim Rangieren gegen einen geparkten BMW stieß. Anschließend verließ die Fahrerin die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Mit Hilfe des von der Zeugin abgelesenen Kennzeichens und einer Personenbeschreibung konnte die 71-jährige Unfallverursacherin wenig später durch die Polizei angetroffen werden. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

5.Zwei Einbrüche in Wohnhäuser – Schmuck und Bargeld entwendet, Eschborn, Steigerwaldweg; Nordstraße, Samstag, 26.11.2016, 13:00 Uhr bis Montag, 28.11.2016, 19:10 Uhr,

Einbrecher haben zwischen Samstag und Montag in Eschborn zugeschlagen und unter anderem Schuck und Bargeld im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet.

Am Montagabend, in der Zeit von 18:30 Uhr bis 19:10 Uhr, begaben sich die Täter auf das Grundstück eines Reihenhauses im Steigerwaldweg und verschafften sich durch einen Kellerschacht Zutritt zu den Wohnräumen. Anschließend durchsuchten sie selbige, bis sie auf 150,- Euro Bargeld, Schmuck und Sonnenbrillen stießen. Mit ihrer Beute konnte sie unerkannt flüchten.

Zwischen Samstagmittag und Montagnachmittag drangen die Langfinger in ein Mehrfamilienhaus in der Nordstraße ein. Dazu kletterten sie auf einen Balkon und brachen die dortige Tür auf. Bislang ist noch nicht bekannt, was von den Tätern entwendet wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 400,- Euro.

Die Kriminalpolizei Hofheim bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter Telefon (06192) 2079-0 zu melden.

6.Einbrecher dringen in Mehrfamilienhaus ein und flüchten ohne Beute, Flörsheim-Wicker, Friedensstraße, Montag, 28.11.2016, 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr,

Im Flörsheimer Stadtteil Wicker sind Einbrecher am Montag in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen, dann jedoch ohne Beute geflüchtet. Zwischen 13:30 Uhr und 14:30 Uhr hebelten unbekannte Täter zunächst die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Friedensstraße auf und öffneten gewaltsam die Türen zweier Wohnungen im Hochparterre. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört, denn die Diebe verließen das Gebäude offenbar mit leeren Händen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hofheim unter Telefon (06192) 2079-0 entgegen.

7.Werkzeuge aus Rohbau entwendet, Bad Soden, Egmontstraße, Freitag, 25.11.2016, 18:00 Uhr bis Montag, 28.11.2016, 07:00 Uhr,

Werkzeuge im Wert von rund 2.000,- Euro haben Unbekannte am vergangenen Wochenende in Bad Soden entwendet. Die Täter betraten zwischen Freitagabend und Montagmorgen auf noch unbekannte Weise einen Rohbau in der Egmontstraße und begaben sich in das Kellergeschoss des Gebäudes. Dort brachten sie dann zahlreiche Werkzeuge und Zubehörteile in ihren Besitz, bevor sie unerkannt die Flucht ergriffen.

Die Polizei in Eschborn bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (06196) 9695-0.

8.@polizeiwesthessen startet bei Instagram

Das Polizeipräsidium Westhessen startet ab dem 01.12.2016 mit einem Account im sozialen Netzwerk „Instagram“ (@polizeiwesthessen).

Bereits seit dem 14.07.2016 ist das Präsidium erfolgreich mit eigenen Accounts auf „Facebook“ und „Twitter“ vertreten.

Mittlerweile betreuen, innerhalb der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Polizeioberkommissar Florian Meerheim und Kriminaloberkommissar Daniel Scherf die sozialen Netzwerke hauptamtlich.

Durch die polizeiliche Stimme in den sozialen Medien ist es der Polizei möglich, Sachverhalte aus der eigenen Sicht zu schildern und für die Bürgerinnen und Bürger transparent zu sein. Damit soll erreicht werden, dass dort statt über die Polizei, mit der Polizei gesprochen wird. Am 01.12.2016 wird nun auch das Profil „polizeiwesthessen“ auf der Foto/Videoplattform „Instagram“ online gehen.

Hier steht das Bild im Fokus. Mit verschiedenen Filtern und Effekten versehen, kann man audiovisuell sehr ansprechende Bilder erstellen und so der Öffentlichkeit Einblicke in den Arbeitsalltag der Polizei auf eine besondere Art und Weise geben.

Aufgrund der hohen Interaktion und der lebendigen Community ist es der nächste logische Schritt, auch dort als moderne Polizei vertreten zu sein.

Insbesondere bei der jüngeren Generation ist Instagram sehr beliebt, so dass dort, neben der Interaktion mit der Polizei, auch nutzerspezifische Nachwuchswerbung betrieben werden kann. Bei der Einstellung der Bilder / Videos gelten die gleichen strengen datenschutzrechtlichen Vorschriften wie für die Einstellung in die anderen Netzwerke. Passend zum Beginn der Adventszeit wird es zum Start des PP Westhessen auf Instagram einen „#AdvINSTAkalender #Westhessen“ geben.

Bis zum 24.12.2016 wird dort jeden Tag ein Bild veröffentlicht – lassen Sie sich überraschen.

Folgen Sie uns auf: Instagram: @polizeiwesthessen Twitter: @Polizei_WH Facebook: @PolizeiWesthessen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Updated: 29. November 2016 — 19:55
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme