Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) – PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

@polizeiwesthessen startet bei Instagram ab Donnerstag, 01.12.2016

Das Polizeipräsidium Westhessen startet ab dem 01.12.2016 mit einem Account im sozialen Netzwerk „Instagram“ (@polizeiwesthessen).

Bereits seit dem 14.07.2016 ist das Präsidium erfolgreich mit eigenen Accounts auf „Facebook“ und „Twitter“ vertreten.

Mittlerweile betreuen, innerhalb der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Polizeioberkommissar Florian Meerheim und Kriminaloberkommissar Daniel Scherf die sozialen Netzwerke hauptamtlich.

Durch die polizeiliche Stimme in den sozialen Medien ist es der Polizei möglich, Sachverhalte aus der eigenen Sicht zu schildern und für die Bürgerinnen und Bürger transparent zu sein. Damit soll erreicht werden, dass dort statt über die Polizei, mit der Polizei gesprochen wird. Am 01.12.2016 wird nun auch das Profil „polizeiwesthessen“ auf der Foto/Videoplattform „Instagram“ online gehen.

Hier steht das Bild im Fokus. Mit verschiedenen Filtern und Effekten versehen, kann man audiovisuell sehr ansprechende Bilder erstellen und so der Öffentlichkeit Einblicke in den Arbeitsalltag der Polizei auf eine besondere Art und Weise geben.

Aufgrund der hohen Interaktion und der lebendigen Community ist es der nächste logische Schritt, auch dort als moderne Polizei vertreten zu sein.

Insbesondere bei der jüngeren Generation ist Instagram sehr beliebt, so dass dort, neben der Interaktion mit der Polizei, auch nutzerspezifische Nachwuchswerbung betrieben werden kann. Bei der Einstellung der Bilder / Videos gelten die gleichen strengen datenschutzrechtlichen Vorschriften wie für die Einstellung in die anderen Netzwerke. Passend zum Beginn der Adventszeit wird es zum Start des PP Westhessen auf Instagram einen „#AdvINSTAkalender #Westhessen“ geben.

Bis zum 24.12.2016 wird dort jeden Tag ein Bild veröffentlicht – lassen Sie sich überraschen.

Folgen Sie uns auf:

Instagram: @polizeiwesthessen Twitter: @Polizei_WH Facebook: @PolizeiWesthessen

1. Raub auf Einkaufsmarkt Schmitten, Ortsteil: Niederreifenberg, Brunhildenstraße Montag, 28.11.2016, 21:10 Uhr

In Schmitten-Niederreifenberg überfielen zwei Täter am Montagabend die Angestellten eines Supermarktes. Die beiden Räuber, die zum Tatzeitpunkt maskiert waren, hatten sich nach Ladenschluss in die Verkaufsräume eingeschlichen. Hier sprachen sie die beiden Angestellten an und verlangten die Herausgabe von Bargeld. Nach Erhalt der Beute, ein Geldbetrag in Höhe von mehreren Tausend Euro, flüchteten die Täter durch den Ausgang in unbekannte Richtung. Bisher ist nicht bekannt, ob die Räuber bewaffnet waren. Die Ganoven waren ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, und hatten nach Angaben der Zeugen ein „arabisches Aussehen“. Beide trugen schwarze Mützen mit Sehschlitzen; einer war mit einer olivgrünen Jacke und der andere mit einem beigefarbenen Oberteil bekleidet.

Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. Wohnungseinbruch scheitert an Alarmanlage Kronberg, Ortsteil: Schönberg, Parkstraße Dienstag, 29.11.2016, 03:30 Uhr

In der Nacht zum Dienstag versuchte ein Einbrecher in Kronberg-Schönberg in ein Einfamilienhaus einzudringen, obwohl die Eigentümer zu Hause waren. Diese hatten jedoch die Alarmanlage eingeschaltet, worauf der Ganove die Flucht ergriff. Der Täter begab sich zuvor, gegen 03:30 Uhr, auf das Grundstück in der Parkstraße. Hier versuchte er eine Kellertür zu überwinden. Nachdem dies offensichtlich misslang, bohrte er ein Loch in die Scheibe der Terrassentür und öffnete diese. Beim Betreten der Innenräume schlug die Alarmanlage an. Der Dieb flüchtete daraufhin ohne Beute. Eine Fahndung nach ihm blieb ohne Erfolg.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Aktentasche aus Auto gestohlen Oberursel, Schulstraße Samstag, 26.11.2016, 15:00 Uhr, bis Montag, 28.11.2016, 10:30 Uhr

Am vergangenen Wochenende schlugen unbekannte Täter in Oberursel die Seitenscheibe eines Autos ein und entwendeten aus dem Fahrzeug eine schwarze Aktentasche mit Dokumenten. Der Eigentümer eines schwarzen Peugeot Kombi hatte seinen PKW am Samstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, auf einem Parkplatz in der Schulstraße abgestellt. Am Montagvormittag, gegen 10:30 Uhr, stellte er den Diebstahl der Tasche fest, die er auf dem Rücksitz abgelegt hatte.

Die „AG PKW“ der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06171) 624-00 zu melden.

4. Auto zerkratzt Bad Homburg, Ortsteil: Kirdorf, Oberste Gärten Montag, 28.11.2016, 20:00 Uhr bis 20:50 Uhr

Unbekannte Täter zerkratzten am Montagabend in Bad Homburg, Ortsteil: Kirdorf, einen PKW und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000, Euro. Der Eigentümer eines silbernen Daimler Benz hatte sein Fahrzeug gegen 20:00 Uhr am Fahrbahnrand der Straße „Oberste Gärten“, in Höhe des Jugendzentrums, abgestellt. Nach seiner Rückkehr, gegen 20:50 Uhr, stellte er fest, dass die Karosserie des Autos zerkratzt war.

Die Polizeistation Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0, zu melden.

5. Verkehrsunfall mit Schwerverletztem Bad Homburg, Ortsteil: Ober-Erlenbach, Kreuzungsbereich L 3205/K 871 Montag, 28.11.2016, 06:50 Uhr

Am Montagmorgen wurde ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall in Bad Homburg, Ortsteil: Ober-Erlenbach, schwer verletzt; ein weiterer Beteiligter zog sich leichtere Verletzungen zu. Ein 57-jähriger Mann aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf war gegen 06:50 Uhr mit seinem Mitsubishi L 200 einschließlich Anhänger, aus Richtung Ober-Erlenbach kommend, in Fahrtrichtung Nieder-Eschbach, in den Kreuzungsbereich der Landesstraße 3205 eingefahren. Die Ampelschaltung war zu diesem Zeitpunkt ausgefallen. Der 57-Jährige übersah dabei einen von links herannahenden und vorfahrtsberechtigten Dacia Sandero, gesteuert von einem 56-jährigen Mann aus dem Main-Kinzig-Kreis, der in Richtung Bad Homburg unterwegs war. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der Dacia-Fahrer schwer verletzt und musste in eine Klinik transportiert werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 7.000,- Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Updated: 29. November 2016 — 20:43
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme