Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) – 1. Personen ausgeraubt, Wiesbaden, Klingholzstraße, Paulinenstraße, 25.11.2016, 22:50 – 23:00 Uhr

(He)Am Freitagabend kam es in Wiesbaden zu zwei Raubstraftaten, bei denen je eine Gruppe von mehreren Tätern eine Person bedrohte und Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro erbeutete. Gegen 22:50 Uhr stiegen zwei Geschädigte gerade in ihr, in der Klingholzstraße abgestelltes, Fahrzeug, als plötzlich eine Tür wieder aufgerissen und die Insassen von einer fremden Person mit einem Messer bedroht wurden. Die Täter, vier bis fünf Personen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, nahmen den Insassen nun die Brieftasche, Schlüssel und Schmuck ab und flüchteten. Ein Haupttäter sei 16-18 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß und habe eine dünne, fast hagere Gestalt. Er sei mit einem khakifarbenen Parka und einer dunklen Basecap bekleidet gewesen. Zu den weiteren Tätern ist lediglich bekannt, dass sie ca. 1,70-1,80 Meter groß und dunkel gekleidet, ebenfalls mit Basecaps, gewesen sein sollen. Nach Angaben der Geschädigten hätten alle Täter „südländisch“ ausgesehen und auch mit einem „südländischen Akzent“ gesprochen. Um circa 23:00 Uhr wurde dann ein 19-jähriger Wiesbadener bestohlen und angegriffen, als er auf einer Parkbank im Bereich „Warmer Damm“ saß. Eigenen Angaben zufolge habe er eine Bluetooth Box bei sich stehen gehabt und Musik gehört. Nun sei eine Gruppe von circa 10 Personen aufgetaucht und habe die Box an sich genommen. Gleich darauf wurde auch er bedroht, festgehalten und ihm im weiteren Verlauf Schmuck und ein Smartphone abgenommen. Die Gruppe konnte nicht nähre beschrieben werden. Eine Person soll eine dunkle Adidas Sporthose und eine dunkle Basecap getragen haben. Ob es sich um dieselbe Tätergruppe handelt, kann derzeitig nicht gesagt werden. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. 31-Jähriger leistet zweimal Widerstand, Wiesbaden, Blücherstraße, 27.11.2016, 22:15 Uhr

(He)Ein 31-jähriger Rheinland-Pfälzer leistete gestern Abend in gleich zwei Fällen erheblichen Widerstand und musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam genommen werden. Der 31-Jährige war um circa 22:00 Uhr über eine Feuerleiter auf den Balkon der Wohnung seiner Ex-Partnerin in der Blücherstraße geklettert. Hier hätte er sich jedoch nicht aufhalten dürfen, denn gegen ihn besteht ein gerichtliches Annäherungsverbot bezüglich seiner früheren Partnerin. Als er nun durch die eingesetzte Streife mitgenommen werden sollte, leistete er, nach Angaben der Beamten, Widerstand und flüchtete. Keine zehn Minuten später konnte er von einer weiteren Streife unweit des Tatortes aufgegriffen werden. Auch hier versuchte er sich der Festnahme zu widersetzen. Er habe nach den Einsatzkräften geschlagen, getreten und diese angespuckt. Weiterhin wurden die Streifen auf das übelste beleidigt. Da sich die Person weiterhin aggressiv verhielt, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

3. Diebe in Kiosk werden handgreiflich, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 27.11.2016, 21:35 Uhr

(He)Gestern Abend entwendete ein Täter die Kasse aus einem Kiosk in der Schiersteiner Straße und erbeutete circa 70 Euro Bargeld. Bei seiner Tat halfen ihm zwei Komplizen. Das Trio konnte nach der Tatbegehung flüchten. Gegen 21:35 Uhr betraten zwei Personen den Kiosk. Einer gab an, Süßigkeiten kaufen zu wollen und verwickelte den Besitzer in ein Gespräch. Währenddessen griff der zweite Täter plötzlich nach der Kasse und gemeinsam rannten sie aus dem Kiosk. Der Besitzer folgte, traf jedoch vor dem Verkaufsraum auf einen dritten Täter. Dieser sollte wohl eine Nacheile verhindern. Er stellte sich in den Weg und stieß den Geschädigten zurück. Nun flüchtete das Trio in Richtung Konrad-Adenauer-Ring. Die drei Täter seien 18-19 Jahre alt. Einer sei circa 1,80 Meter groß und habe einen dunklen Kapuzenpulli, Jeans und eine Basecap getragen. Die zwei anderen Täter, welche nach Angaben des Geschädigten „südländisch“ ausgesehen hätten, seien 1,75 – 1,80 Meter groß von dunklem Teint. Eine Person habe eine Bomberjacke getragen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

4. Mit Elektroschocker angegriffen, Wiesbaden, Bierstadter Straße, 26.11.2016, 08:30 Uhr

(He)Am Samstagmorgen wurde ein 35-jähriger Wiesbadener von zwei unbekannten Tätern, nach eigenen Angaben, mit einem Elektroschocker angegriffen. Die zwei Täter konnten unerkannt flüchten. Der Wiesbadener saß gegen 08:30 Uhr an einer Bushaltestelle in der Bierstadter Straße, Fahrtrichtung Bierstadt. Die zwei Unbekannten hätten sich genähert und nach Zigaretten gefragt. Als er dies verneinte, seien die Männer kurz weitergegangen, hätten sich jeoch wieder herumgedreht und einer habe nun einen Elektroschocker gegen den 35-Jährigen eingesetzt. Er sei nun kurz bewusstlos geworden und etwas später von Zeugen aufgefunden worden. Ein Täter sei circa 1,75 Meter groß, habe die Haare nach hinten gestylt und sei mit einer blauen Sportjacke mit schwarzen Streifen auf den Ärmeln sowie grauen Schuhen bekleidet gewesen. Der zweite Täter sei 1,60 – 1,65 Meter groß und habe eine dunkle Wollmütze getragen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

5. PKW entwendet, Wiesbaden, Humboldtstraße, 26.11.2016, 20:00 Uhr – 27.11.2016, 10:00 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendeten unbekannte Täter einen in der Humboldtstraße in Wiesbaden abgestellten Audi Q5 im Wert von circa 35.000 Euro. Der weiße PKW mit den Kennzeichen WI-KK 664 wurde am Samstagabend, gegen 20:00 Uhr auf der Straße abgestellt. Gestern Morgen um 10:00 Uhr musste die Halterin den Diebstahl feststellen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Einbruch in Paketzentrum, Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße, 27.11.2016, 19:05 Uhr

(He)Gestern Abend drangen unbekannte Täter in ein Paketzentrum in der Peter-Sander-Straße in Mainz-Kastel ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Ob etwas entwendet wurde, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Die Täter hebelten die Plexiglasfüllung eines Tores auf und verschafften sich so Zutritt. Hierbei wurde jedoch auch ein Alarm ausgelöst, welcher die Täter nach kurzer Zeit wieder in die Flucht schlug. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Einbruch in Geschäft, Wiesbaden, Hagenauer Straße, 25.11.2016, 20:20 Uhr – 26.11.2016, 08:55 Uhr

(He)Am Samstagmorgen wurde festgestellt, dass in der Nacht zuvor unbekannte Täter in ein Geschäft in der Hagenauer Straße eingedrungen waren. Sie verursachten einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro, entwendet wurde jedoch augenscheinlich nichts. Ersten Ermittlungen zufolge kletterten die Täter durch das Abluftsystem in das Gebäude. Im Innern öffneten sie verschiedene Räumlichkeiten mit brachialer Gewalt. Augenscheinlich entdeckten sie jedoch kein Diebesgut und zogen ohne Beute wieder ab. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Einbruch in Einfamilienhaus, Wiesbaden, Brentanostraße, 26.11.2016, 17:10 Uhr – 21:50 Uhr

(He)In den Abendstunden des vergangenen Samstages drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Brentanostraße ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Die Täter drangen zwischen 17:10 Uhr und 21:50 Uhr durch ein Wohnzimmerfenster in das Haus ein und durchsuchten es nach Wertgegenständen. Bargeld und Schmuck wurden entwendet. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

9. Drei Wohnebenen durchsucht, Wiesbaden, Biebricher Allee, 26.11.2016, 12:15 Uhr – 22:10 Uhr

(He)Einbrecher stiegen am Samstag in ein Wohnhaus in der Biebricher Alle ein und durchsuchten in der Folge sämtliche Wohnebenen. Die Höhe des Gesamtschadens kann noch nicht beziffert werden. Es steht noch nicht abschließend fest, was die Einbrecher haben mitgehen lassen. Zwischen 12:15 Uhr und 22:10 Uhr versuchten die Täter zunächst die Hauseingangstür aufzuhebeln. Als dies misslang, stiegen sie durch ein Fenster ein und durchsuchten eine Wohnung im Erdgeschoss. Von dieser gelangten sie über das Treppenhaus in das erste Stockwerk. Hier wurde die Eingangstür einer weiteren Wohnung aufgehebelt und auch diese durchsucht. Gleiches Vorgehen wurde auch im zweiten Stock angewandt. Auch hier drangen die oder der Täter gewaltsam durch die Wohnungstür ein und suchten nach Wertgegenständen. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

10. Verkehrsunfall auf Fußgängerüberweg, Mainz-Kastel, Eisenbahnstraße, 26.11.2016, 07:50 Uhr

(He)Am Samstagmorgen kam es auf der Theodor-Heuss-Brücke im Bereich des Brückenkopfes Kastel zu einer Kollision zwischen einem PKW und einer Fußgängerin, bei der die Fußgängerin verletzt wurde und ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstand. Die 27-Jährige Frau aus Kostheim überquerte an der Unfallstelle auf einem Fußgängerüberweg die Straße und wurde hierbei von dem PKW eines 75-jährigen Mainzers erfasst. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, bedarf weiterer Ermittlungen. Die 27-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei dem 2. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

11. Gegenverkehr übersehen, Verletzte und Sachschaden, Wiesbaden, Bierstadter Höhe, 26.11.2016, 17:00 Uhr

(He)Am Samstagnachmittag kam es auf der B455 an der Kreuzung Bierstadter Höhe zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von circa 9.000 Euro entstand. Ein 58-jähriger Ford-Fahrer befuhr gegen 17:00 Uhr, aus Richtung Innenstadt kommend, die B455 und beabsichtigte nach links in die Straße „Bierstadter Höhe“ einzubiegen. Ein 57-jähriger BMW-Fahrer befuhr die Bundesstraße aus entgegengesetzter Richtung und wollte weiter geradeaus über die Kreuzung hinweg fahren. Aus ungeklärter Ursache übersah der Ford-Fahrer jedoch den Gegenverkehr, bog ab und kollidierte mit dem BMW. Hierbei wurden dessen Fahrer und eine Mitfahrerin verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Mehrere Einbrüche in Niedernhausen, Niedernhausen, 25.11.2016, 08.15 Uhr bis 26.11.2016, 20.00 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagmorgen und Samstagabend wurden im Bereich von Niedernhausen drei Einfamilienhäuser von Einbrechern heimgesucht. Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Feldbergstraße erbeuteten die Täter am Freitag einen silbernen Ehering. Die Einbrecher waren in diesem Fall zwischen 08.15 Uhr und 18.45 Uhr durch eine aufgehebelte Terrassentür in die Räumlichkeiten eingedrungen. In der Straße „Bohnheck“ in Oberjosbach hielt die Terrassentür eines Einfamilienhauses am Freitagnachmittag den Einbruchsversuchen stand, so dass die Täter unverrichteter Dinge, jedoch mit einem hinterlassenen Sachschaden von rund 2.000 Euro die Flucht ergriffen. Das dritte Mal waren die Täter zwischen Freitagnachmittag und Samstagabend in der Goethestraße zugange. Die Einbrecher schlugen die Fensterscheibe eines Hauses ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Zigarettenautomat aus dem Boden gerissen, Hünstetten, Wallrabenstein, Dorfweg, 25.11.2016, 03.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Freitag haben unbekannte Täter in Wallrabenstein einen Zigarettenautomaten aus dem Boden gerissen und diesen anschließend in einem nahegelegenen Wald zurückgelassen. Die Diebe schlugen gegen 03.30 Uhr im Dorfweg zu und rissen dort mit einem Fahrzeug den im Boden verankerten Zigarettenautomaten ab. Anschließend zogen die Täter den Automaten offensichtlich quer durch den Ort in einen angrenzenden Wald, wo er dann später erheblich beschädigt, jedoch ungeöffnet wieder aufgefunden wurde. Die Idsteiner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden.

3. Wohnungseinbruch, Walluf, Niederwalluf, Mühlstraße, 25.11.2016, 20.30 Uhr bis 27.11.2016, 20.15 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter sind im Verlauf des Wochenendes in Niederwalluf in eine Wohnung in der Mühlstraße eingebrochen. Die Einbrecher hebelten die Balkontür der Wohnung auf, durchsuchten die Zimmer nach Wertgegenständen und ergriffen dann offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

4. Zeitungsstapel angezündet, Eltville, Weinhohle, 26.11.2016, 05.00 Uhr,

(pl)Am frühen Samstagmorgen haben Unbekannte auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße „Weinhohle“ mehrere zum Austragen bereitgelegte Zeitungsstapel in Brand gesetzt. Die brennenden Zeitungen wurden gegen 05.00 Uhr bemerkt und von der Feuerwehr gelöscht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

5. Feuermelder gedrückt, Feuerwehrmann beleidigt und Farbschmierereien, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 26.11.2016, 23.00 Uhr bis 28.11.2016, 07.10 Uhr,

(pl)Am Wochenende kam es in der Aarstraße in Taunusstein-Hahn zu sogleich vier Straftaten. Begonnen hat es am Samstagabend mit dem Missbrauch von Notrufen in der Tiefgarage des Rathauses. Unbekannte Täter hatten dort gegen 23.00 Uhr im Zugangsbereich der Tiefgarage einen Brandmelder eingeschlagen und im Anschluss den Notrufknopf gedrückt, woraufhin die Feuerwehr anrückte, ohne dass es einen Brand gab. Etwa eine viertel Stunde später wurde dann einer der Feuerwehmänner in der Nähe der Tiefgarage von einem 20-jährigen jungen Mann beleidigt und mit Worten bedroht. Auslöser für das aggressive Verhalten war die Frage des Feuerwehrmannes, ob der 20-Jährige oder seine Begleiter etwas mit dem ausgelösten Alarm zu tun gehabt hätten. Am Sonntagmittag wurde dann festgestellt, dass unbekannte Täter die Fassade der katholischen Kirche mit Farbe beschmiert und hierdurch einen Sachschaden von rund 3.000 Euro verursacht haben. Damit noch nicht genug, wurden am Montagmorgen schließlich auch noch Farbschmierereien an den Außenscheiben des Polizeipostens Taunusstein festgestellt. Die Bad Schwalbacher Polizei hat in allen vier Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

6. Beim Driften gegen Pfeiler gekracht, Niedernhausen, Königshofen, Am Sägewerk, 26.11.2016, 02.00 Uhr,

(pl)Die rasante Fahrt eines 19-jährigen Autofahrers auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Königshofen endete in der Nacht zum Samstag an einem Pfeiler. Ersten Ermittlungen zufolge sind der 19-Jährige und zwei 19 und 21 Jahre alte Mitfahrer gegen 02.00 Uhr mit einem Peugeot über den Parkplatz des Einkaufsmarktes gedriftet, als der Fahrer hierbei die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen einen Pfeiler krachte. Bei dem Unfall wurden die beiden Mitfahrer verletzt und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Statt sich um die beiden Verletzten und den angerichteten Schaden zu kümmern, flüchtete der 19-jährige Fahrer vom Unfallort und wurde später von den verständigten Polizisten zu Hause angetroffen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Das Auto wurde bei dem Unfall total beschädigt.

7. Autofahrerin beim Ausparken schwer verletzt, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 26.11.2016, 11.25 Uhr,

(pl)Eine 82-jährige Autofahrerin verursachte am Samstagmittag auf dem Parkplatz einer Sparkasse in der Aarstraße beim Ausparken einen Verkehrsunfall und verletzte sich hierbei so schwer, dass sie zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Zeugenangaben zufolge wollte die 82-Jährige gegen 11.25 Uhr ihren Pkw rückwärts ausparken, als sie hierbei mit dem Heck ihres Wagens gegen einen hinter ihr geparkten Pkw stieß. Nach dem Aufprall soll die Autofahrerin Gas gegeben und dann die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben. Der außer Kontrolle geratene Pkw streifte daraufhin eine Hauswand, fuhr durch einen Kleingarten und krachte schließlich gegen das Bodenfenster eines angrenzenden Gebäudes. Die verletzte Autofahrerin musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der in vorderen Bereich total beschädigte Unfallwagen wurde abgeschleppt. Das Fenster wurde bei dem Unfall völlig zerstört und auch der geparkte Pkw im Heckbereich erheblich beschädigt. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

8. Geparktes Auto beschädigt – Unfallflucht, Eltville, Leergasse, 26.11.2016, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr,

(pl)Am Samstagvormittag wurde auf dem Parkplatz Entenplatz in der Leergasse ein geparkter Audi Q5 bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der im vorderen, linken Bereich beschädigte Pkw war zwischen 10.30 Uhr und 12.00 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Rufnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

9. Unfallflucht in der Taunusstraße, Taunusstein, Bleidenstadt, Taunusstraße, 22.11.2016, 18.00 Uhr bis 23.11.2016, 11.00 Uhr,

(pl)Bei einer Unfallflucht in der Taunusstraße in Taunusstein-Bleidenstadt wurde zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag ein geparkter schwarzer VW Tiguan beschädigt. Der Geschädigte hatte seinen Pkw am Dienstag gegen 18.00 Uhr in der Taunusstraße abgestellt und musste dann am nächsten Tag gegen 11.00 Uhr Beschädigungen im hinteren, linken Bereich des Fahrzeugs feststellen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Updated: 28. November 2016 — 20:47
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme