Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

VIE: Kreis Viersen: Die Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizisten

Kreis Viersen (ots) – Am Wochenende erhielten viele ältere Mitmenschen im Kreis Viersen Anrufe, in denen sich ein männlicher Anrufer als Polizeibeamter ausgab. Der Anrufer gab in den meisten Fällen an, dass die Polizei bei der vermeintlichen Festnahme eines Einbrechers Unterlagen über das Haus beziehungsweise die Wohnung der Angerufenen gefunden habe. Er müsse deshalb wissen, wann der letzte Bankbesuch getätigt wurde oder welche Wertgegenstände im Haus vorhanden sind. Die Polizei warnt: Mit Fragen dieser Art versuchen Täter, Straftaten vorzubereiten. Schützen sie sich vor Straftaten! Geben sie deshalb am Telefon keine Auskünfte über Wertgegenstände oder Bargeldbeträge in ihrem Haus. Die Masche der Täter geht in den meistern Fällen noch weiter: Die falschen Polizisten bieten den Senioren an, Wertgegenstände und Bargeld in sichere Verwahrung zu nehmen. Gehen sie nicht auf dieses Angebot ein! Viele der angerufenen Senioren berichteten zudem, dass Telefonnummern mit der eigenen Ortsvorwahl und den Endnummern „110“ im Display angezeigt wurden. Auch hier weist die Polizei darauf hin, dass bei einem Anruf der Polizei nicht die „110“ in der Anzeige erscheint. Die Polizei rät: Hinterfragen sie solche Anrufe und lassen sie sich Name und Rückrufnummer geben. Informieren sie umgehend die Polizei, wenn sie einen solchen Anruf erhalten. Die Telefonnummer der Polizei ist bekannt: 110! Nutzen sie auch zu anderen Themen die Beratungsangebote der Kriminalprävention. Die Beraterinnen und Berater sind unter der Nummer 02162/377-0 zu erreichen. /wg (1605)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Wolfgang Goertz
Telefon: 02162/377-1193
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de
Updated: 28. November 2016 — 18:10
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme