Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

NE: Polizei ermittelt nach Einbrüchen

Korschenbroich, Kaarst (ots) – In Korschenbroich nahm die Polizei am Wochenende zwei Wohnungseinbrüche auf. Am Samstag (26.11.), zwischen 15:20 und 17:40 Uhr, schlugen Täter an der Herrenshoffer Straße zu. Nach ersten Erkenntnissen verschafften sie sich durch den rückwärtigen Garten und eine Terrassentür Zutritt zum Einfamilienhaus. Abgesehen hatten es die Diebe auf Schmuck.

Zwischen Samstag (26.11.); 17 Uhr und Sonntag (27.11.); 15:40 Uhr, kam es zu einem Wohnungseinbruchsdiebstahl in Liedberg an der Landstraße. Unbekannte hatten sich Zugang zum Hof eines Einfamilienhauses verschafft, ein Fenster aufgehebelt und die Räume nach Wertgegenständen durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen könnten ihnen Werkzeuge in die Hände gefallen sein.

In Kaarst sicherte die Kripo Einbruchsspuren in einem Haus an der Schwalmstraße. Am Samstagabend (26.11.) hatten Unbekannte die Terrassentür aufgebrochen und sämtliche Schränke und Schubladen durchsucht. Eine Zeugin erinnerte sich später, gegen 20:15 Uhr, zwei Personen gesehen zu haben, die durch den Garten des betroffenen Hauses in Richtung der Straße „Ober’m Garten“ gingen. Die eine Person trug eine hellere Jacke und hatte eine „normale Figur“. Die andere Person war deutlich fülliger bis korpulent, hatte nur wenige Haare und trug eine dunkle Jacke, deren Kragen hochgestellt war.

Tipps zum Einbruchschutz: Oft sind (Terrassen-) Türen und Fenster Schwachstellen an einem Haus, was den Einbruchschutz betrifft. Durch technische Sicherungen kann man sich schützen, da diese den Arbeitsaufwand und damit das Entdeckungsrisiko eines Einbrechers erhöhen. Technische Sicherungen können zum Teil nachgerüstet werden. Wie man seine Fenster und Türen technisch gegen Einbrecher sichert, erklären Kripobeamten am Mittwoch (30.11.), um 18 Uhr, bei einer kostenlosen Informationsveranstaltung im Beratungsraum der Polizei an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss. Interessierte melden ihre Teilnahme bitte unter 02131-3000 an.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde 
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss
Updated: 28. November 2016 — 15:43
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme