Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

MR: Handtasche entrissen; EINBRÜCHE; GRAFFITI; BRÄNDE; FAHRADDIEBSTÄHLE; Schlägerei; UNFÄLLE / UNFALLFLUCHTEN

Marburg-Biedenkopf (ots) – MARBURG – Handtasche entrissen

Die Kriminalpolizei Marburg fahndet nach einem Mann, der einer 92-jährigen Seniorin die Handtasche entrissen hat. Der hellhäutige Mann ist zwischen 25 und 30 Jahre alt und mindestens 1,85 bis 1,90 Meter groß. Er trug eine helle Daunenweste, einen roten Pullover, eine blaue Jeans und eine dunkle Baseballkappe. Vom Tatort im Marbacher Weg flüchtet er Richtung Elisabethkirche. Trotz der Verfolgung durch eine Zeugin konnte der Täter das Bargeld aus der Tasche stehlen. Die Zeugin konnte die danach weggeworfene Tasche dem unverletzt gebliebenen Opfer zurückbringen. Die Tat war am Samstag, 26. November, um 15.45 Uhr. Der Täter passte sein Opfer ab, als es gerade die Treppe zum Hauseingang hinaufging. Er fragte nach einem angeblichen, tatsächlich dort nicht wohnhaften Bewohner und griff dann während der Antwort nach der über der Schulter hängenden Handtasche. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise, die zur Identifizierung des Mannes beitragen könnten und um sofortige Nachricht, wenn ein Mann, auf den diese Beschreibung zutrifft, irgendwo gesehen wird. Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

EINBRÜCHE

1. KIRCHHAIN – Aufmerksam gemacht durch den Nachbar auf Hebelspuren an mehreren Ecken seines Hauses, stellte auch der zweite Besitzer eines Hauses in der Straße Im Brand Hebelspuren fest, die auf einen versuchten Einbruch schließen lassen. Die mutmaßliche Tatzeit lässt sich bislang einschränken auf zwischen 14 Uhr am Montag 21 und 16.30 Uhr am Donnerstag, 24. November. Der oder die Täter versuchten es an der Haustür, der Terrassentür und auch am Kellerfenster. In keinem Fall gelang der Aufbruch, sodass es lediglich zu leichten Sachschäden kam. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der versuchten Einbrüche und bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen zur fraglichen Zeit rund um die Tatorte in der Straße Im Brand. Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

2. RÜDIGHEIM – Der 60-jährige Besitzer erwischte am Freitag, 25. November, um etwa 16.20 Uhr zwei Männer, die das Vorhängeschloss geknackt und in den Schuppen des Anwesens An der Hauptstraße eingebrochen sind. Die Männer blieben dadurch ohne Beute. Sie ergriffen sofort die Flucht. Aufgrund der Beschreibung und weiteren Maßnahmen stehen zwei Männer im Alter von 31 und 32 Jahren unter dringendem Tatverdacht. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

3. MARBURG – Beim Versuch in die Büros einer Firma in der Wilhelmstraße einzudringen, scheiterten der oder die Täter an der Eingangstür. Die Tür widerstand dem Aufhebelversuch erfolgreich. Es entstand ein geringer Schaden. Die Kripo bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit am Samstag, 26. November, zwischen Mitternacht und 09.30 Uhr unter Tel. 06421/406-0.

4. KIRCHHAIN – Am Donnerstag, 24. November bemerkten die Bewohner eines Hauses im Schwalbenweg den Einbruch in den Garten und den Diebstahl diverser Sachen. Der oder die Täter hatten einen Maschendrahtzaun aufgeschnitten, um aufs Grundstück zu kommen. Aus Außen überdacht stehenden alten Schränken stahlen sie einen Schlüsselbund, diverse kleinwerkzeuge, eine Taschenlampe, Lebensmittel und einen Gasgrill. Wer hat vor dem 24. November verdächtige Beobachtungen im Schwalbenweg gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041 oder die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

GRAFFITI

1. MARBURG – Kam der Graffitisprüher mit dem gestohlenen Fahrrad? Der Grund des Einsatzes der Polizei am Sonntag, 27. November in der Leopold-Lucas-Straße war eine Farbschmiererei an den frisch gestrichenen Garagentoren der Elisabethschule. Dort hatte jemand mit schwarzer Farbe einen über 70 Zentimeter breiten und 35 Zentimeter hohen Schriftzug aufgetragen. An diesem Tatort fand, überprüfte und stellte die Polizei dann ein weißes Giant Terrago Mountainbike sicher. Dieses Rad wurde am Dienstag, 15. November, zwischen 18.30 und 20 Uhr in der gleichen Straße am Gymnasium Philippinum gestohlen. Ob tatsächlich der Graffitisprayer mit dem gestohlenen Fahrrad unterwegs war und wenn ja, warum er es dann zurückließ, steht derzeit nicht fest.

2. CÖLBE – Das Beschmieren des Rathauses der Gemeinde Cölbe in der Kasseler Straße war von Mittwoch auf Donnerstag, 24. November. Der Täter hatte eine Fläche von mehr als einem Quadratmeter mit einem Schriftzug in schwarzer Farbe besprüht und so einen Schaden von mehreren Hundert Euro verursacht

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

BRÄNDE

1. STADTALLENDORF – Als der Rauchmelder losging, reagierte ein Nachbar absolut richtig und rief sofort die Feuerwehr. Auch wenn der Einsatz in der Straße Am Bahnhof am Freitag, 25. November, um 22.30 Uhr, keine weiteren Maßnahmen der Feuerwehr erforderte, war die Reaktion vorbildlich. Zwar hatte hier „nur“ die Rauchentwicklung beim Kartoffeln kochen den Alarm ausgelöst, aber der Rauchmelder hat genau zu dem geführt, wofür er gedacht ist. Der Rauch hat den Alarm ausgelöst, das Signal war weithin hörbar und es erfolgte dadurch die sofortige Alarmierung der Feuerwehr. „So soll es sein und so ist in einem tatsächlichen Ernstfall schnelle Hilfe garantiert, was dann vielleicht Menschenleben rettet!“

2. STADTALLENDORF – Bislang Unbekannte zündeten in der Nacht zum Samstag, 26. November, gegen 01.45 Uhr, im Heinz-Lang-Park am Ententeich in Höhe der Waldstraße einen Pflanzenabfallhaufen und einen Plastikmülleimer an. Die Feuerwehr löschte beide Brände. Am städtischen Mülleimer entstand ein Schaden. Sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit dieser Sachbeschädigung bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

3. MARBURG – In der Nacht zum Samstag, 26. November löschte die Feuerwehr in der Haspelstraße den Brand eines Mülleimer. Ein bislang noch unbekannter Zeuge hatte das Feuer zwischen 00.15 und 00.20 Uhr bemerkt und den Hausmeister über die Sprechanlage informiert. Der verständigte daraufhin die Feuerwehr und ging dann selbst mit einem Feuerlöscher zu Werke. In der Einfahrt zu dem Mehrfamilienhaus brannte eine von mehreren Großraummülltonnen aus Kunststoff völlig nieder. Vermutlich nur durch die frühzeitige Brandentdeckung kam es zu keinen weiteren Schäden. Die Polizei geht derzeit von mutwilliger Anzündung des Mülltonneninhalts aus. Hinweise auf den Verursacher liegen bislang noch nicht vor. Die Polizei hofft auf Hinweise durch den bislang noch unbekannten Zeugen und bittet diesen, sich zu melden. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

4. BIEDENKOPF – Die Feuerwehr Biedenkopf löschte am Sonntag, 27. November, gegen 12.25 Uhr ein Lagerfeuer, das aufgrund des verwandten nassen Materials wohl zu einer erheblichen Rauchentwicklung geführt hatte. Das Feuer war in einer Höhle in dem Steilhang hinter dem Neubau eines Mehrfamilienhauses in der Hainstraße. Glücklicherweise befand sich niemand in der Höhle, sodass kein Schaden entstand.

FAHRADDIEBSTÄHLE

1. MARBURG – Selbst ein 15 Jahre altes Damenrad mit plattem Hinterreifen lässt ein Dieb mitgehen, wenn sich die Gelegenheit bietet. Wegen des Gesamtzustands des Rades stand es halt unverschlossen am Fahrradständer eines Mehrfamilienhauses in der Zahlbach. Abgestellt hatte es die Besitzerin am Samstag, 26. November um 15 Uhr. Am Sonntag um 10 Uhr war es dann weg.

2. MARBURG – Bereits am Donnerstag, 17. November nutzte ein Dieb ebenfalls die Gunst der Stunde und stahl zwischen 20 und 22.30 Uhr am Fahrradabstellplatz der Kletterhalle in der Rudolf-Bultmann-Straße ein unverschlossenes graues Stevens Mountainbike.

3. MARBURG – Gesichert mit einem Schloss und trotzdem gestohlen wurde ein in der Gisselberger Straße vor dem Haus Nr. 25 abgestelltes schwarzes Stevens X6 Mountainbike im Wert von mindestens 500 Euro. Der Diebstahl war am Samstag, 26. November, zwischen 09.15 und 21.15 Uhr. Vom Rad und vom Faltschloss fehlt jede Spur.

MARBURG – Schlägerei am Erlenring

Als die Polizei am Freitag, 25. November um kurz vor 22.30 Uhr, an den noch gut besuchten Lahnterrassen am Erlenring eintraf, waren weder die gemeldete Massenschlägerei, noch etwaige Opfer oder mutmaßliche Täter zu sehen. Ein Zeuge meldete sich und erklärte, dass sich zunächst zwei Mädchen stritten, sich dann Männer einmischten und die Situation dann eskalierte. Ein dunkelhäutiger Mann habe im Verlauf der Auseinandersetzung mit einer Flasche zugeschlagen und dadurch eine Platzwunde verursacht. Der Verletzte war nicht mehr da und meldete sich auch nicht bei der Polizei. Einen vom Zeugen benannten Beteiligten überprüfte die Polizei und erteilte einen Platzverweis.

FRONHAUSEN / WEIMAR

Als die Polizei den gemeldeten verdächtigen Mann stellte, saß er in seinem Renault Megane in Weimar. Er hatte es glücklicherweise trotz seines offensichtlich alkoholisierten Zustands offenbar unfallfrei von Fronhausen, wo er auffiel bis nach Weimar geschafft. Die Polizei veranlasste dann am Samstag, 26. November eine Blutprobe und beschlagnahmte den Führerschein.

UNFÄLLE / UNFALLFLUCHTEN

MARBURG – Einen glättebedingten Verkehrsunfall gab es am frühen Morgen am Montag, 28. November. Ein 49-jähriger Autofahrer kam mit seinem Ford Kombi auf der winterglatten Bundesstraße 3 auf dem Weg von Marburg nach Gießen in Höhe von Gisselberg von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden (Auto und Leitplanke) beträgt etwa 1500 Euro.

MARBURG – 3000 Euro Schaden an schwarzem BMW

Am Sonntag, 27. November, um 13 Uhr, stellte ein 22-jähriger Mann an seinem schwarzen 1´er BMW vorne links einen frischen Unfallschaden in Höhe von mindestens 3000 fest. Nicht genau fest steht, wo der Unfall war. Das Auto stand am Samstag, 26. November zwischen 13 und 18 Uhr auf dem Parkplatz des Bauerbacher Sportplatzes und danach bis Sonntag in der Berliner Straße am Fahrbahnrand in Höhe des Hauses Nr. 5. Da es am Samstag, als der Besitzer in Bauerbach in sein Auto einstieg bereits dunkel war, kann er nicht sagen, ob der Schaden da bereits vorhanden war. Hinweise auf ein den Schaden verursachendes Fahrzeug ergaben sich bislang nicht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzten.

WOLFSHAUSEN – Unfallflucht auf Hotelparkplatz

Am Sonntag, 27. November kam es zwischen 09 und 13.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Hotels in der Hauptstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. An einem silbernen Mazda 323 F entstand auf der gesamten rechten Seite ein Schaden in Höhe von mindestens 1500 Euro. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei Marburg und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

RAUISCHHOLZHAUSEN – Passat Kombi angefahren

Als der Fahrer am Sonntag, 27. November, um 10.30 Uhr zu seinem am Vorabend um 19 Uhr unbeschädigt abgestellten grauen VW Passat Kombi zurückkehrte bemerkte er sofort den frischen Unfallschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro an Fahrertür und Kotflügel vorne links. Der Passat hatte am rechten Fahrbahnrand in der Straße Zimmerplatz in Höhe des Hauses Nr. 1 geparkt. Den Spuren nach könnte es bei einem Wende- oder Rückwärtsfahrmanöver zu dem Unfall gekommen sein. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

MARBURG – Tür gegen Tür

Auch wer durch unachtsames Öffnen die eigene gegen die Tür eines anderen Autos schlägt, dabei einen Schaden verursacht und sich nicht um die Regulierung kümmert, setzt sich der Strafverfolgung wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht aus. In einem solchen Fall, der sich am Freitag, 25. November, zwischen 19 und 21.45 Uhr in der Uferstraße auf dem Parkplatz der Sophie-von-Brabant-Schule ereignet hat, ermittelt jetzt die Polizei Marburg. Betroffen ist ein orangefarbener VW Polo. An dessen hinterer linker Tür entstand ein geringer Schaden, offenbar verursacht durch eine dagegen geschlagene andere Autotür.

MARBURG – Anhänger als Verursacher?

Auf den Stellplätzen eines Autohauses in der Neuen Kasseler Straße kam es zwischen 17.30 Uhr am Donnerstag, und 09 Uhr am Freitag, 25. November zu einem Schaden an einem schwarzen VW Polo. Der Schaden an der eingedellten Beifahrertür und dem zusätzlich beschädigten vorderen rechten Kotflügel beläuft sich auf mindestens 1600 Euro. Nach den Spuren besteht die Vermutung, dass der Schaden möglicherweise durch ein Fahrmanöver eines Pkw mit Anhänger, verursacht worden sein könnte. Entsprechende Beobachtungen melden Zeugen bitte der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

MARBURG – Parkplatzrempler

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Freitag, 25. November, zwischen 14 und 14.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Temmlerstraße. Beschädigt wurde hier die Stoßstange eines silbernen A-Klasse-Daimlers. Der Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro ist hinten rechts. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzen.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de 
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Updated: 28. November 2016 — 20:16
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme