Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

DO: Einbruch in Lüner Mehrfamilienhaus – Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 1517

Nach einem Wohnungseinbruch in ein Lüner Mehrfamilienhaus sucht die Polizei Zeugen.

Ersten Ermittlungen zufolge nutzen unbekannte Täter die Abwesenheit des Mieters im Schorlemmers Kamp aus. Im Zeitraum des 26. November (18 Uhr) bis zum 27. November (0.15 Uhr) gelangten sie über die aufgehebelte Terrassentür in die Wohnung. Um den Höhenunterschied zur betroffenen Wohnung zu überwinden, kletterten die Täter über ein Baugerüst auf der straßenabgewandten Seite. In der Wohnung durchsuchten die Einbrecher Schränke und Schubladen. Ob sie hier etwas entwendet haben, ist bislang unklar. Anschließend flüchteten sie über das Baugerüst in unbekannte Richtung.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7441 zu melden.

Um den Einbrechern ihr kriminelles Handwerk zu legen, rät ihre Polizei:

Auch wenn Sie nur kurz weggehen, schließen Sie ihre Haus-/ Wohnungstür so oft wie möglich ab. Eine nur ins Schloss gezogene Tür öffnet der Täter in Sekundenschnelle. Auch gekippte Fenster verstehen Einbrecher als Einladung, in ihr Haus einzusteigen.

Aufmerksame Nachbarn sind Gold wert! Seien auch Sie ein fürsorglicher Nachbar, achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen „nebenan“. Rufen sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den kostenlosen Notruf 110. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei unserem Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Hier können Sie sich unter anderem über einbruchhemmende Produkte informieren. Unsere Experten zeigen die Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung auf und beraten Sie bezüglich der notwendigen Abhilfe. Sie erreichen uns bezüglich einer technischen Beratung unter der Rufnummer 0231-132 7950.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
Updated: 28. November 2016 — 16:43
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme