Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

FR: Lörrach: Nächtlicher Überfall auf Fußgänger – Opfer wehrt sich erfolgreich

Freiburg (ots) – Lörrach: Nächtlicher Überfall auf Fußgänger – Opfer wehrt sich erfolgreich

Am späten Donnerstagabend wurde in Lörrach-Brombach ein Fußgänger überfallen und dabei verletzt. Gegen 23.10 Uhr verließ ein Reisender an der Haltestelle Haagen die S-Bahn und ging zu Fuß in Richtung Feerstraße. Auf dem Weg dorthin begegneten ihm zwei Personen. Diese gingen zunächst weiter, machten jedoch kehrt und folgten dem Reisenden. Der führte einen Rollkoffer mit sich und bekam nicht mit, dass ihm jemand folgt. Kurz vor dem Porschezentrum sprachen die Personen den Reisenden an und fragten nach der Uhrzeit. Der schaute auf seine Uhr und bekam plötzlich etwas ins Gesicht gesprüht. Gleich darauf versuchte eine der Personen, dem Reisenden den Rucksack zu entreißen. Das Opfer wehrte sich vehement und es kam zum Kampf, in dessen Verlauf beide eine Böschung hinunterfielen. Der Täter besprühte das Opfer ein zweites Mal und setzte die Attacken fort. Der Angegriffene schrie um Hilfe und wehrte sich weiterhin, konnte aber das Entreißen seines Rucksackes nicht verhindern. Allerdings gelang es ihm, den flüchtenden Täter einzuholen und ihm den Rucksack abzunehmen. Daraufhin gab der Angreifer auf, rannte davon und verschwand in der Dunkelheit. Sein Begleiter griff nicht in das Geschehen ein und flüchtete ebenfalls. Das 36 Jahre alte Opfer wurde nicht unerheblich verletzt. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: 16 – 20 Jahre alt, ca. 1.70 m groß, schlank, kurze Haare, helle Sportschuhe, dunkle Steppjacke, sprach hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent. Die zweite Person, die vermutlich „René“ heißt, konnte nicht näher beschrieben werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet hierzu um Mithilfe und Beantwortung folgender Fragen:

– Wer war zur Tatzeit im Bereich Bahnhof Haagen/Impulsiv-Center/Feerstraße/Porschezentrum unterwegs und hat dort zwei junge Männer/Heranwachsende gesehen?

– Wer hat etwas von der Tat mitbekommen oder die Hilferufe gehört?

– Wer kennt eine Person, auf die die Täterbeschreibung zutrifft?

– Wer kennt einen „René“, der zur genannten Zeit im Tatortbereich unterwegs war?

Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 07621-1760 entgegen.

de

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Updated: 26. November 2016 — 23:51
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme