Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) – Wiesbaden

1. Audi Q5 entwendet, Wiesbaden, Schubertstraße, 24.11.2016, 23:30 Uhr – 25.11.2016, 07:00 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht wurde in der Schubertstraße in Wiesbaden ein Audi Q5 entwendet. Das schwarze Fahrzeug mit den Kennzeichen WI-G 2650 wurde gestern gegen 23:30 Uhr auf der Straße abgestellt. Heute Morgen, gegen 07:00 Uhr, war der PKW verschwunden. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Einbruch in Einfamilienhaus, Wiesbaden-Nordenstadt, Hunsrückstraße, 24.11.2016, 16:30 Uhr – 19:15 Uhr

(He) Unbekannte Täter stiegen gestern in Nordenstadt in der Hunsrückstraße durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten Bargeld, Schmuck und elektronische Geräte im Wert von circa 1.000 Euro. Die Täter verschafften sich zwischen 16:30 Uhr und 19:15 Uhr Zutritt zur Rückseite des Gebäudes, drangen ein und konnten nach der Tat unerkannt flüchten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Einbruch in Tattoo-Studio, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 23.11.2016, 21:30 Uhr – 24.11.2016, 13 Uhr

(He)Gestern Nachmittag wurde der Polizei der Einbruch in ein Tattoo Studio im Kaiser-Friedrich-Ring gemeldet. Zwischen Mittwochabend und gestern, 13:00 Uhr gelangten die Täter augenscheinlich in den Hinterhof des Gebäudes, in dessen Erdgeschoss sich die Geschäftsräume befinden und hebelten ein dort befindliches Fenster auf. Im Innern wurden alle Räumlichkeiten durchsucht, nach derzeitigem Stand der Ermittlungen jedoch nichts entwendet. Die Täter verursachten jedoch einen Sachschaden von circa 400 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch in Lagerhalle, Mainz-Kastel, Boelckestraße, 23.11.2016, 19:00 Uhr – 24.11.2016, 06:55 Uhr

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen Einbrecher in eine Lagerhalle in der Boelckestraße in Mainz-Kastel ein und verursachten einen Gesamtschaden von circa 2.000 Euro. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und durchsuchten einen im Innern der Halle gelegenen Büroraum. Hier stießen sie auf Bargeld. Weiterhin öffneten sie ein in der Halle abgestelltes Firmenfahrzeug und entwendeten aus dem Führerhaus ein Display. Anschließend konnten die Täter unerkannt flüchten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Betrügerinnen ergaunern mehrere Tausend Euro, Wiesbaden, Otto-Wels-Straße, 23.11.2016, 12:00 Uhr – ca. 15:20 Uhr

(He) Gestern Abend wurde der Polizei mitgeteilt, dass es bereits am Mittwochmittag in Wiesbaden zu einem Trickbetrug gekommen war, bei dem zwei Täterinnen einer Seniorin aus der Otto-Wels-Straße mehrere Tausend Euro entwendet hatten. Das Opfer hatte am Mittwoch, gegen 12:00 Uhr, gerade ihren Einkauf in einem Lebensmittelmarkt in Klarenthal beendet, als sie von einer Täterin angesprochen wurde. Diese gab sich als Psychiaterin aus und redete auf die Seniorin ein. Auf ihrer Familie, den Kindern und den Enkeln liege ein Fluch, und sie könne helfen diesen Fluch von der Familie abzuwenden. Plötzlich erschien noch eine weitere fremde Frau. Diese erklärte nun, dass sie die „Psychiaterin“ kenne. Auch ihr habe sie geholfen und ihre Familie von einem Fluch befreit. Die zwei geschickten Betrügerinnen redeten so lange auf die eingeschüchterte Rentnerin ein, bis sie die zwei Frauen mit zu ihrer Wohnung nahm. Hier wurde nun erklärt, was gegen den Fluch helfe: möglichst viel Bargeld in ein Handtuch wickeln und unter das Kopfkissen legen. Danach das Ganze eine Woche ruhen lassen. Zuvor wurden natürlich noch „Zauberbewegungen“ mit dem Geldpäckchen durchgeführt und da war es passiert. Hier wurde das Paket gegen ein Handtuch ohne Geld ausgetauscht und der Seniorin wieder übergeben. Diese legte das wertlose Paket unter das Kopfkissen und die zwei Täterinnen verschwanden mit dem Päckchen, in dem das Geld eingewickelt war. Gestern Nachmittag wurde die Geschädigte dann doch nachdenklich, schaute nach und der Betrug fiel auf. Eine Betrügerin sei circa 60 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, trage dunkle Haare und sei mit einer dunklen Mütze und einer schwarzen Jacke bekleidet gewesen. Die Zweite war 40-50 Jahre alt, circa 1,70 – 1,75 Meter groß und habe blonde Haare sowie eine weiße Jacke getragen. Die Täterinnen unterhielten sich mit dem Opfer in russischer Sprache. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

6. Mülltonnen brennen, Wiesbaden,Verdistraße, 24.11.2016, 19:50 Uhr

(He)Gestern Abend gerieten gegen 19:50 Uhr in der Verdistraße in Wiesbaden Mülltonnen in Brand. Hierbei entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Die Mülltonnen waren in einem Betonverschlag gelagert. Hinweise, wie es zu dem Brand kommen konnte, gibt es bis dato nicht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Lenkrad und Navigationssytem ausgebaut und entwendet, Wiesbaden-Biebrich, Gotenweg, Steinberger Straße, 23.11.2016, 17:00 – 24.11.2016, 07:20 Uhr

(He)Gestern Morgen wurde der Polizei gemeldet, dass es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Briebrich zu mindestens zwei PKW-Einbrüchen mit hohem Sachschaden gekommen war. Die Täter drangen gewaltsam in die Fahrzeuge der Marke BMW ein und bauten die Lenkräder sowie die festinstallierten Navigationssysteme aus. Im Gotenweg entstand an einem Model der 1’er Reihe ein Schaden von circa 8.000 Euro. In der Steinberger Straße wurde ein BMW 425 angegangen und ein Schaden von circa 6.500 Euro verursacht. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. PKW kippt auf die Seite, Wiesbaden, Coulinstraße, 24.11.2016, 19:10 Uhr

(He)Gestern Abend kam eine VW-Fahrerin in der Coulinstraße von der Fahrbahn ab, beschädigte mehrere geparkte PKW und kippte anschließend mit ihrem Tiguan auf die Seite. Die 62-Jährige Frau war gegen 19:10 Uhr auf der Coulinstraße in Richtung Schwalbacher Straße unterwegs, als sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und gegen einen geparkten BMW stieß. Dieser wurde durch die Wucht auf den davor parkenden Mercedes geschoben. Der Mercedes wiederrum rollte noch gegen einen Land Rover. Im weiteren Verlauf kippte der Wagen der Unfallfahrerin auf die linke Seite. Die Dame konnte das Fahrzeug durch den Kofferraum verlassen. Da durch die eingesetzte Streife in der Atemluft der 62-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde auf der Dienstelle eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro.

9. Rotlicht missachtet, Verkehrsunfall, Wiesbaden-Schierstein, Karl-Lehr-Straße, 24.11.2016, 08:50 Uhr

(He)Gestern kam es an der Kreuzung Karl-Lehr-Straße / Freudenbergstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 15.000 Euro entstand. Verletzt wurde glücklicher Weise keiner der Beteiligten. Gegen 08:50 Uhr befuhr ein 65-jähriger mit seinem VW Transporter die Karl-Lehr-Straße in Richtung Söhnleinstraße. An der Kreuzung Karl-Lehr-Straße / Freudenbergstraße / Söhnleinstraße übersah er, eigenen Angaben zufolge, ein Rotlicht und fuhr in die Kreuzung ein. Nun kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Mercedes Vito, dessen Fahrer die Freudenbergstraße befuhr und die Kreuzung in Richtung Reichsapfelstraße überqueren wollte. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war zur Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen im Einsatz.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Trickdieb unterwegs! Oestrich-Winkel, Oestrich, Untere Bein, 24.11.2016, 15.35 Uhr, Rüdesheim, Auf der Lach, 24.11.2016, 16.10 Uhr, (pl)Am Donnerstagnachmittag war in Oestrich und in Rüdesheim offensichtlich ein und derselbe Trickdieb unterwegs, der versuchte die Kassiererinnen und Kassierer zweier Geschäfte beim Bezahlen abzulenken, um dann aus der Kasse Bargeld zu ergaunern. Während der Täter in Oestrich scheiterte, verlief die Tat in Rüdesheim leider erfolgreich. Das erste Mal schlug der Dieb gegen 15.35 Uhr in einem Geschäft in der Straße „Untere Bein“ in Oestrich zu. Der nach Angaben der Kassierers auffallend große, „indisch/pakistanisch“ aussehende Mann mit schwarzen, zur Seite gestylten Haaren hatte in dem Geschäft eine Postkarte gekauft und beim Bezahlen nach einer Banknote mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben in der Seriennummer gefragt. Als der Kassierer dann jedoch angab, eine solche Banknote nicht in der Kasse zu haben, verließ der gescheiterte Dieb das Geschäft und fuhr mit einem silbernen Minivan oder Kleinbus mit einem ausländischen Kennzeichen in Richtung Rüdesheim davon. Nur kurze Zeit später, gegen 16.10 Uhr, erschien der Dieb in einem Baumarkt in der Straße „Auf der Lach“ in Rüdesheim und kaufte auch dort einen günstigen Artikel. In diesem Fall gelang es dem Täter, die Kassiererin beim Bezahlen abzulenken, so dass er unbemerkt mehrere Geldscheine mitgehen lassen konnte. Die Kassiererin beschrieb den Dieb als 20- 25 Jahre alt, ca. 1,90 Meter groß und dunkelhäutig. Er soll dunkle, kurze Haare und ein breiteres Gesicht gehabt haben und gut gekleidet gewesen sein. Aufgrund der Personenbeschreibungen und derselben Vorgehensweise kann davon ausgegangen werden, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelte. Die Rüdesheimer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06722) 9112-0 zu melden.

2. Einbruch in Praxis, Niedernhausen, Schöne Aussicht, 24.11.2016, 19.00 Uhr bis 25.11.2016, 04.45 Uhr, (pl)In der Nacht zum Freitag brachen unbekannte Täter in der Straße „Schöne Aussicht“ in Niedernhausen in eine Ergotherapie Praxis ein. Um in die in einem Mehrfamilienhaus befindlichen Praxisräume eindringen zu können, hebelten die Einbrecher zunächst die Eingangstür des Hauses und anschließend die Tür der Praxis auf. Nachdem die Täter dann in der Praxis noch weitere Zugangstüren aufgebrochen hatten, zertrümmerten sie ein aufgefundenes Sparschwein, öffneten eine Geldkassette und ließen das darin aufbewahrte Bargeld mitgehen. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Wohnhaus von Einbrechern heimgesucht, Taunusstein, Seitzenhahn, Erbacher Straße, 24.11.2016, 15.45 Uhr bis 19.15 Uhr, (pl)Ein Wohnhaus in der Erbacher Straße in Seitzenhahn wurde am Donnerstag von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 15.45 Uhr und 19.15 Uhr durch eine aufgehebelte Glasschiebetür in die Räumlichkeiten ein, durchwühlten die Schränke und ergriffen dann jedoch offensichtlich ohne Beute wieder die Flucht. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Auto zerkratzt, Idstein, Stolzwiese, 24.11.2016, 07.20 Uhr bis 16.05 Uhr, (pl)Im Verlauf des Donnerstags haben unbekannte Täter zwischen 07.20 Uhr und 16.05 Uhr in Idstein einen geparkten VW Passat zerkratzt und hierbei einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Der betroffene Wagen war in der Stolzwiese am Fahrbahnrand abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Geparktes Auto beschädigt – Unfallflucht, Taunusstein, Hahn, Kleiststraße, 23.11.2016, 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr,

(pl)Am Mittwoch wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kleiststraße in Taunusstein-Hahn ein geparkter grauer Audi A6 bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der Geschädigte hatte seinen Pkw gegen 08.00 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und musste dann gegen 14.00 Uhr Beschädigungen im hinteren Bereich des Fahrzeugs feststellen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Unfallflucht im Baustellenbereich, Heidenrod, Huppert, Bundesstraße 260, 25.11.2016, 03.25 Uhr,

(pl)Eine bislang noch unbekannte Autofahrerin oder aber ein bislang noch unbekannter Autofahrer hat in der Nacht zum Freitag im Baustellenbereich der B 260 bei Huppert eine Verkehrsunfallflucht begangen. Die Autofahrerin oder der Autofahrer war gegen 03.25 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Lahnstein unterwegs, als er zu Beginn der Baustelle gegen eine aufgestellte Betonschutzwand krachte und im weiteren Verlauf noch mehrere Warnbaken beschädigte. Anstatt sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt einfach fort. Der Unfallwagen müsste bei dem Unfall erheblich im Frontbereich beschädigt worden sein. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Updated: 25. November 2016 — 18:30
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme