Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

KS: Kassel – Innenstadt: Tatverdächtiger nach Ladendiebstahl bei Randale in Rettungswagen festgenommen

Kassel (ots) – Am gestrigen Donnerstagabend, gegen 19:55 Uhr, kam es in der Fußgängerzone in der Kasseler Innenstadt zu einem Ladendiebstahl. Ein zunächst unbekannter Mann hatte in der Unteren Königsstraße im Vorbeigehen mehrere Artikel im Gesamtwert von 80 Euro vom Ständer eines Bekleidungsgeschäfts genommen und war damit in Richtung „Stern“ geflüchtet. Der Ladenbesitzer konnte den flüchtenden Täter jedoch einholen und ihm die Beute wieder abnehmen, bevor dieser erneut die Flucht ergriff.

Nur etwa eine halbe Stunde später alarmierten Rettungssanitäter die Polizei, da sie zu einem mutmaßlich verletzten Mann vor einem Autohaus an der Scharnhorststraße gerufen worden waren, dieser sich aber äußerst aggressiv zeigte und im Rettungswagen randalierte. Die entsandte Streife des Polizeireviers Ost traf dort neben den Sanitätern auf einen stark alkoholisierten, in Kassel wohnenden 28-Jährigen, der völlig außer Rand und Band zu sein schien. Sie begleiteten den Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus, wo von einem Arzt die Notwendigkeit einer medizinischen Behandlung des 28-Jährigen ausgeschlossen werden konnte. Da auf ihn die Beschreibung des flüchtigen Ladendiebs aus der Kasseler Innenstadt zutraf, verständigten die Beamten zudem ihre Kollegen vom Innenstadtrevier, die die Anzeige bei dem Bekleidungsgeschäft aufgenommen hatten. Wie sich bei ihren weiteren Ermittlungen ergab, steht der 28-Jährige nun im dringenden Tatverdacht, kurz zuvor den Diebstahl begangen zu haben. Ein Atemalkoholtest bei ihm erbrachte einen Wert von über 2 Promille. Er musste die Beamten anschließend vom Krankenhaus zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam begleiten. Da sie bei seiner Durchsuchung zuvor ein griffbereites Taschenmesser in der Jacke gefunden hatten, muss er sich nun wegen Diebstahls mit Waffen verantworten.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 – 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de
Updated: 25. November 2016 — 18:07
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme