Polizeibox.de

News aus Rettungs- Feuerwehr und Polizeiberichten

Frankfurt: Schwerpunktprogramm „Verkehrssicher in Hessen“ 2016 – 2018

Frankfurt (ots) – (mc) Unter dem Motto „Mehr Vorsicht – Mehr Rücksicht“ beteiligt sich das PP Frankfurt an den hessenweiten Schwerpunktwochen zum Schutz „schwächerer Verkehrsteilnehmer“. Im Zeitraum vom 28.11. bis 11.12.2016 wird ein gesondertes Augenmerk auf die im Straßenverkehr besonders gefährdeten Fußgänger, Radfahrer, Senioren und Kinder gelegt.

Im Vordergrund der zahlreichen Verkehrskontrollen und Präventionsmaßnahmen stehen die Sensibilisierung schwächerer Verkehrsteilnehmer bei verkehrsspezifischen Gefahrensituationen und die Erhöhung der Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme der starken Verkehrsteilnehmer. Schwerpunkte werden an stark frequentierten Fuß- und Radwegen, Fußgängerüberwegen, ÖPNV-Haltestellen sowie in Bereichen mit Lichtsignalanlagen, Schulen, Kindergärten und Seniorenheimen gesetzt.

Besonders im Fokus stehen hierbei die Ablenkung von Fußgängern durch ihr Mobiltelefon („Smombies“), das Verhalten an U-Bahn Haltestellen und Fußgängerüberwegen, Rotlichtverstöße durch Fußgänger, Radfahrer und Kfz.-Führern sowie das Parken auf Rad- und Fußwegen.

Der gesamte Themenkomplex sowie einzelne Kontrollmaßnahmen werden während der Schwerpunktwochen auch parallel auf Facebook, Twitter und Instagram (Hashtag: #MehrVorsichtMehrRücksicht) durch die Polizei begleitet. Über diese Kanäle werden auch täglich verschiedene Themen zur Arbeit der Verkehrserziehung des PP Frankfurt am Main vorgestellt werden.

Zwecks Einladung:

Die Auftaktveranstaltung der Direktion Verkehrssicherheit findet am 28.11.2016 statt. Pressevertreter sind herzlich eingeladen den Kontrollmaßnahmen von 08.00 – 10.00 Uhr an den folgenden Örtlichkeiten beizuwohnen:

-Hauptbahnhof/ Kaisersack (Fußgänger Rotlichtmissachtung)
-Königsteiner Straße (zwischen Engelsruhe und Dalbergstr.) 
(Radfahrer Radwegnutzung in falsche Richtung)
-Dalbergstraße, Antoniter- und Leverkuserstr. (Pkw Missachtung 
Fußgängerweg)
Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm
Updated: 25. November 2016 — 18:20
Polizeibox.de © 2016 Frontier Theme