MFR: (420) Streit unter Hotelgästen führt zu größerem Feuerwehr- und Polizeieinsatz – Die Polizei ermittelt

In den frühen Morgenstunden (26.03.2020) führte ein Streit unter zwei Hotelgästen zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte ermittelt.

Gegen 01:20 Uhr ging bei der Nürnberger Feuerwehr ein Feueralarm eines Hotels am Königstorgraben ein, zu dem drei Löschzüge und Kräfte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte anfuhren. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Eine 27-jährige Frau war mit ihrem 52-jährigen Begleiter in Streit geraten und hatte das Hotelzimmer verlassen. Auf dem Weg zur Lobby schlug sie dann aus Zorn die Glasscheibe eines Feuermelders ein und löste so den Feueralarm aus.

In der Lobby konnten die beiden Gäste dann angetroffen werden. Nachdem die 27-Jährige unvermittelt auf den 52-Jährigen losgehen wollte, griffen die Polizeibeamten ein und hielten die Frau von ihrem Vorhaben ab. Hierbei trat und schlug sie gegen die eingesetzten Beamten, die sie schließlich mit zur Wache nahmen.

Nachdem die 27-Jährige wieder nüchtern war, wurde sie entlassen.

Bei dem Einsatz wurde keiner der eingesetzten Polizeibeamten verletzt.

Sie wird sich nun wegen des Missbrauchs von Notrufen, Widerstandes und tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten müssen.

Stefan Lang/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h