HST: Auffahrunfall in Stralsund mit leichtverletzten Personen

Am Mittwochvormittag, den 25.03.2020 gegen 10:35 Uhr, ereignete sich auf der Barther Straße in Stralsund ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Zwei Personen sind hierbei leichtverletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gefahren worden.

Nach gegenwärtigen Erkenntnissen befuhr eine 36-jährige Opelfahrerin mit einem Kind die Barther Straße in Richtung Carl-Heydemann-Ring. Auf Höhe der Hausnummer 38 musste die Fahrerin verkehrsbedingt warten, um ein vor ihr fahrendes Fahrzeug abbiegen zu lassen. Aufgrund dessen verlangsamte die hinter dem Opel fahrende 20-jährige Ford-Fahrerin die Geschwindigkeit und kam ebenfalls zum Stehen. Der dahinterfahrende 33-Jährige, der in einem BMW mit einer weiteren Frau (31 Jahre) und drei Kindern unterwegs war, bemerkte die Bremsvorgänge offenbar zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Ford auf. Dieser wurde wiederum auf den Opel aufgeschoben. Die Insassen des Opels wurden bei dem Zusammenstoß leichtverletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

An allen drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 12.000 Euro. Bei allen Beteiligten handelt es sich um Deutsche aus den Gemeinden Preetz, Ralswiek und der Stadt Stralsund.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de