POL-DEL: LK Wesermarsch: Sattelzug kommt in Ovelgönne-Popkenhöge von der B211 ab +++ Bergung sorgt für leichte Behinderungen

Bild vom Unfall

Ein Verkehrsunfall auf der B211 in Ovelgönne-Popkenhöge hat am Montag, 24. Februar 2020, 11:20 Uhr, für kleinere Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Ein 32-jähriger Mann aus Weißrussland befuhr mit seinem Sattelzug die B211 in Richtung Oldenburg. Zwischen der Logemannsdeichstraße und der Strückhauser Straße bremsten zwei vorausfahrende Lkw so stark ab, dass der 32-Jährige befürchtete, auf den hinteren Lkw aufzufahren. Um einen schwereren Verkehrsunfall zu verhindern, lenkte er seinen Sattelzug nach rechts und wich auf den Grünstreifen aus. Sein Gespann kam in einem wasserführenden Graben zum Stehen.

Der entstandene Schaden am Sattelzug und dem Grünstreifen wurde auf etwa 12.000 Euro beziffert. Um die Behinderungen auf der vielbefahrenen B211 möglichst gering zu halten, wurde die Bergung des Zuges, aus dem keine Betriebsflüssigkeiten austraten, in den Abend verlegt.

Nachdem die Straßenmeisterei die Vollsperrung errichtet hatte, konnte ab 20 Uhr mit den Arbeiten begonnen werden. Die B211 konnte am Dienstag, 25. Februar 2020, 03:00 Uhr, wieder freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Brake
Telefon: 04401/935-115
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de

(Visited 6 times, 1 visits today)