Polizeibox Niedersachsen

Rettungs- Feuerwehr und Polizeimeldungen

WOB: Raubüberfall – schneller Fahndungserfolg der Polizei

Wolfsburg, Schachtweg 29.11.2017, 19.15 Uhr

Dank einer guten Täterbeschreibung durch das Opfer, sowie der anschließend schnellen und gut koordinierten Fahndungsarbeit, ist es der Polizei gelungen, wenige Minuten nach Raubbegehung die Täter zu stellen und festzunehmen.

Begonnen hatte alles am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr, als ein 51 Jahre alter Mann aus Gütersloh, auf dem Schachtweg, von zwei männlichen Tätern mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe der Geldbörse aufgefordert wurde. Der 51-Jährige kam der Forderung der beiden Täter nach, die daraufhin sofort die Flucht in Richtung des ehemaligen Hallenbades ergriffen. Das Opfer alarmierte sofort die Polizei und konnte den Beamten eine sehr gute Täterbeschreibung durchgeben.

Da aufgrund der frühen Dunkelheit und der damit begründeten Gefahr der Wohnungseinbrüche und Überfälle, die Polizei mehr Präsenz auf der Straße zeigt, konnten binnen weniger Minuten mehrere Streifenwagen zusammengezogen werden. Im Rahmen der Sofortfahndung konnten gegen 19.30 Uhr in der Eichendorffstraße zwei Verdächtige widerstandslos festgenommen werden.

Bei der Überprüfung der Personen kam heraus, dass es sich um einen17 Jahre alten und einen 19 Jahre alten Jugendlichen aus Wolfsburg handelte. Beide waren wegen ähnlich gelagerter Delikte bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Bei anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen bei den Verdächtigen konnte neben der Tatwaffe, einem Schreckschussrevolver, auch das Diebesgut des Raubüberfalls, sowie Beute aus zurückliegenden Eigentumsdelikten aufgefunden werden.

Die beiden Beschuldigten wurden zur Dienststelle verbracht, wo sie zunächst keine Angaben zur Sache machten. Aufgrund der zahlreichen belastendenden Tatsachen, räumten sie jedoch anschließend ihre Tatbeteiligung ein. Beide Täter wurden daraufhin dem Haftrichter beim Amtsgericht Wolfsburg vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig Haftbefehl erließ. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Updated: 1. Dezember 2017 — 13:20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Polizeibox Niedersachsen © 2017 Frontier Theme